1. Lokales

Müllwagen-Seifen und Mehrwegbecher

Lebenshilfe und AWG : Müllwagen-Seifen und Mehrwegbecher

In der Druckerei der Wuppertaler Lebenshilfe-Werkstatt haben sechs Menschen mit Behinderung 20.000 Mehrwegbecher mit dem neuen AWG-Logo versehen. Die wiederverwendbaren Becher sollen für Feste und Aktionen an Vereine und gemeinnützige Institutionen ausgeliehen werden.

„Auf diese Weise wollen wir Wuppertaler Vereine unterstützen und das wichtige Thema Nachhaltigkeit, Müllvermeidung und Umweltschutz noch weiter ins Bewusstsein bringen. Außerdem ist es der AWG wichtig, in Wuppertal soziale Einrichtungen wie die Lebenshilfe in Cronenberg zu unterstützen“, kommentiert AWG-Geschäftsführer Martin Bickenbach.

Seit langem ist Mehrweg auch an den Standorten der AWG ein Thema: Auf dem Betriebshof am Klingelholl, beim Autorecycling am Deutschen Ring und an den Recyclinghöfen gibt es für Kaffee und andere Getränke keine Einwegbecher aus Pappe mehr, sondern nur noch Mehrwegbecher. Mitarbeiter erhalten Mehrweg-Trinkflaschen - und Becher. Aber das war nicht das einzige Produkt, dass die Lebenshilfe-Mitarbeiter für die AWG gefertigt haben: Klein aber fein und vor allem wohlriechend war der zweite Auftrag an die Werkstatt.

Insgesamt 1.000 Stück Seife als Werbegeschenk für AWG-Kunden haben 14 Menschen mit Behinderung und zwei Fachkräfte in der Seifenwerkstatt hergestellt, und zwar in Form eines Müllwagens und in orange (ihren großen Vorbilder möglichst originalgetreu nachempfunden. ). Verpackt werden die zwei Zentimeter dicken Seifen in einer ebenfalls nachhaltigen Papiertüte.