Wuppertal: Randalierer landet in Psychatrie

Vorfall in Behörde : Randalierer landet in Psychatrie

Ein 23-jähriger Mann hat am Dienstag (5. März 2019) in den Räumen eines städtischen Bürogebäudes an der Friedrich-Engels-Allee randaliert. Zwei Polizisten (22, 28) verletzten sich bei dem Einsatz so schwer, dass sie nicht mehr dienstfähig waren.

„Mitarbeiter hatten die Polizei gerufen, da er Inventar zerstörte, Mitarbeiter beleidigte und diese anspuckte“, so der Polizeibericht. Die Einsatzkräfte konnten den Mann demnach nicht beruhigen: „Auch diese beleidigte er ununterbrochen. Als die Polizisten versuchten, den Randalierer aus dem Gebäude zu bringen, trat er mehrfach nach den Beamten und biss einem von ihnen in den Arm.“

Mit der Unterstützung weiterer Kollegen gelang es, den Mann zu fesseln. Dabei trat er einen weiteren Polizisten gegen die Hand. Nach dem Transport zur Wache musste sich der Täter eine Blutprobe entnehmen lassen.

Aufgrund seines geistigen Zustandes wurde er in einer psychiatrischen Einrichtung untergebracht. Den 23-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren.

Mehr von Wuppertaler Rundschau