1. Lokales

Wuppertal: Oberbürgermeister Schneidewind kündigt Handlungsprogramm an

#Fokus_Wuppertal : Schneidewind kündigt Handlungsprogramm an

Oberbürgermeister Uwe Schneidewind will mit einem Zukunftsprogramm unter dem Titel „#Fokus_Wuppertal“ die Weichen für die nächsten Jahre stellen. Konkrete Punkte sollen am Donnerstag (11. Februar 2021) um 10 Uhr bei einer auch im Internet öffentlich übertragenen Pressekonferenz vorgestellt werden.

Einen Vorgeschmack darauf gab Schneidewind am Mittwoch (10. Februar 2021) bei einer ebenfalls online übertragenen Rede, in der er die ersten 100 Tage seiner Amtszeit Revue passieren und die Entstehungsgeschichte des Programms erklärte. Ein eher ungewöhnlicher „Teaser“, der deutlich macht, wie wichtig dem neuen Mann an der Stadtspitze dieses Konzept ist.

Es fußt laut Schneidewind auf seinen im Wahlkampf formulierten Zielen und auf den Gesprächen mit allen rund 50 Führungskräften der Verwaltung, die er seit seinem Amtsantritt geführt habe. Dass der genau mit dem zweiten Corona-Lockdown zusammmenfiel, habe ihn vor die Aufgabe gestellt, Krisenmanagement zu betreiben, ohne langfristige strategische Überlegungen zu vernachlässigen. Dank einer klaren Aufgabenteilung im Verwaltungsvorstand sei das möglich geworden.

Das entwickelte Programm soll als „Kompass“ für die nächsten fünf Jahre dienen, viele Themen seien aber so komplex, dass man sie auch in langen Linien und eher in Dekaden denken müsse. Auf der Liste der zentralen Punkte, um sich „#Fokus_Wuppertal“ dreht, stehen die Optimierung zentraler Verwaltungsvorgänge, innovative Formen der Beteiligung, die Attraktivität der Stadt für Investoren, eine neue Qualität der Kommunikation nach Innen und Außen, der Umgang mit Flächen als knappstes Gut der Stadt, die Klimastrategie, die Innenstadtentwicklung und die diskriminierungsfreie Stadt. „Wir haben für jedes dieser Themenfelder etwas erarbeitet“, so Schneidewind. Was genau, das will er Donnerstag öffentlich machen.

Hier der Link zur Aufzeichnung der Schneidewind-Rede.