1. Lokales

Wuppertal: Intercity-Hotel heißt jetzt Fleming's Express

Neue Name, neuer Look : Ex-Kaiserhof ist jetzt „Fleming’s Express“

25 Jahre lang firmierte der ehemalige Kaiserhof am Döppersberg als „Intercity Hotel“. Jetzt ist Wuppertals größtes Hotel nach umfassender Renovierung neu an den Start gegangen: Unter dem Namen „Fleming’s Express“ zielt es im Vier-Sterne-Segment vor allem auf Geschäftsreisende, hat aber auch Wuppertalern etwas zu bieten.

„Express“ ist die junge Marke der internationalen Hotelgruppe „Fleming’s“. Sie steht für für modernen Lifestyle und urbanes Design. Das entfaltet sich allerdings erst, wenn man den mit dem recht kessen Slogan „YOU.ME.BED.NOW.“ übertitelten Eingang passiert hat und sich in der Lobby umsieht. Die bekannte beige-braune Retro-Fassade des 170-Zimmer-Hotels ist nämlich nicht verändert worden. Das Konstrukt aus Metall abzubauen wäre einfach zu teuer gewesen. Direktorin Nadja Herpich nimmt das mit Humor und deutet auf den Primark-Bau gleich gegenüber: „Der ist ja auch aus Metall und hat eine ähnliche Farbe. Wir sind also wieder modern...“

Innen erinnert derweil absolut gar nichts mehr an das drückend braune Ambiente früherer Kaiserhof-Tage: Der offene Lobby-Bereich geht nahtlos in schick gestaltete Bar- und Restaurant-Flächen über, die durch große Scheiben besten City-Panoramablick als Zugabe zum Drink oder zum Essen bieten. Die Aussicht dürfte durchaus auch Einheimische locken, denn aus dieser Perspektive lässt sich der ganze Döppersberg-Komplex noch einmal ganz neu entdecken.

Im mit Blick auf die beiden Neueröffnungen voriges Jahr in härter gewordenen Wettewerb will das „Fleming’s“ unter anderem mit dem im Zimmerpreis inbegriffenen Nahverkehrsticket für den gesamten VRR, mit der modernen Zimmerausstattung und den größten Bankett-Kapazitäten im Tal punkten. Die sieben Veranstaltungsräume, die alle mit innovativer Tagungstechnik und Klimaanlage ausgestattet sind, bieten in Größen zwischen 18 und 190 Quadratmetern Platz für bis zu 170 Personen.

Übrigens: Der alte Kaiserhof hat sich nicht nur im Wuppertaler Sprachgebrauch hartnäckig gehalten. Ein bisschen was von ihm ist hat das „Fleming’s“ bewusst noch bewahrt: Wer im Aufzug auf den Boden schaut, findet dort noch das historische Logo des Traditionshauses ...