Umweltspur auf B7: "Ein frommer Wunsch"

Umweltspur auf B7: "Ein frommer Wunsch"

Eine Umweltspur auf der B7 von der Kluse bis nach Oberbarmen — eventuell gemeinsam für Busse, Fahrräder, E-Autos: Wie es damit (in Zukunft — vor allem, wenn der Döppersberg fertig ist) aussieht, das wollten die Grünen im Verkehrsausschuss wissen.

Die Antwort der Verwaltung lässt allerdings keine Umweltspur-Zukunftsglocken läuten: Verkehrsdezernent Frank Meyer machte deutlich, dass (vor allem auf dem historischen Stück der B7 in Unterbarmen) die vorhandenen Straßenbreiten keinen Spielraum hergeben. Meyer: "Für das Wuppertaler Verkehrsaufkommen brauchen wir vier Spuren. Eine Umweltspur auf der B7 halte ich für einen frommen Wunsch." Die nicht eben riesige Breite der Talsohle gebe fast nirgends auf der B7 Platz dafür her.

Wer das trotzdem wolle, müsse, so der Dezernent, mit schmaleren Bürgersteigen oder aber weniger Baumreihen leben.

Mehr von Wuppertaler Rundschau