1. Lokales

Weil Döner nicht schmeckte ...: Türsteher brach Imbiss-Chef den Kiefer

Weil Döner nicht schmeckte ... : Türsteher brach Imbiss-Chef den Kiefer

Ein 34 Jahre alter Angeklagter aus Wuppertal muss ins Gefängnis: Nach Überzeugung des Amtsgerichts brach der Türsteher einem Imbiss-Betreiber an der Alten Freiheit in Elberfeld den Kiefer. Grund des Streits soll gewesen sein, dass der Angeklagte unzufrieden mit einem Döner mit Kraut war.

Dem Urteil zufolge schlug der 34-Jährige bei dem Geschehen an einem Märznachmittag 2017 im schließlich lautstarken Tumult dem Imbiss-Chef derart mit der blanken Faust aufs Kinn, dass der Geschlagene ins Krankenhaus musste. Die Ärzte operierten einen Unterkieferbruch. Der Imbiss-Betreiber soll weiter unter Taubheit im Gesicht leiden.

Das Urteil für den Angeklagten lautet auf ein Jahr Gefängnis und 4000 Euro als erste Zahlung an den Angeklagten. Bewährung gibt es nicht. Das Urteil ist noch angreifbar.