1. Lokales

SPD: Fragemann soll Wuppertaler Bürgermeister werden

Stadtpolitik : SPD: Fragemann soll Bürgermeister werden

Die Wuppertaler SPD-Fraktion schlägt Heiner Fragemann als ehrenamtlichen Bürgermeister vor. Er war zuvor Bezirksbürgermeister in Vohwinkel und SPD-Vorsitzender des Stadtteils. Fragemann war bei der Kommunalwahl im September erneut per Direktmandat in den Rat gewählt worden.

Die Wahl des ehrenamtlichen Bürgermeisters erfolgt am 23. November. Der neue Vohwinkeler Bezirksbürgermeister soll bereits am 5. November auf der konstituierenden Sitzung der Bezirksvertretung Vohwinkel gekürt werden. Dafür haben die Sozialdemokraten Georg Brodmann nominiert, der bisher Vorsitzender der SPD-Fraktion in der BV Vohwinkel war.

Fragemann: „Ich danke meiner Ratsfraktion für das Vertrauen und freue mich sehr auf die neue Aufgabe, als Bürgermeister Wuppertals mit dazu beitragen zu können, die Weichen für die Zukunftsfähigkeit unserer Stadt zu stellen. Wichtig wird mir dabei immer der direkte Kontakt und Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern sein. Kommunalpolitik ist nur dann erfolgreich, wenn sie unmittelbar das Leben der Menschen vor Ort verbessert. Dafür muss man auch zuhören können und das Gespräch mit den Menschen suchen. Das war immer mein Credo und wird es bleiben. Insoweit werde ich, falls der Stadtrat mich wählen sollte, mein Amt so wahrnehmen, wie ich es auch als Bezirksbürgermeister für Vohwinkel umzusetzen versucht habe. Ich hoffe, mit Erfolg.“

Brodmann: „Ich danke meiner BV-Fraktion für die Nominierung als Bezirksbürgermeister. Vohwinkel liegt mir sehr am Herzen und wir haben bereits in den letzten Jahren in der Bezirksvertretung viel für die Verbesserung der Lebensqualität und die Optimierung der Infrastruktur Vohwinkels auf den Weg bringen können. Diese Arbeit würde ich als Bezirksbürgermeister mit aller Kraft fortsetzen wollen. Denn unser Stadtquartier kann nur so gut sein, wie sich Menschen dafür mit Engagement und Leidenschaft dafür einsetzen. Dafür stehe ich und daran werde mich messen lassen. Nicht zuletzt danke ich Heiner Fragemann für seine bisherige Arbeit in und für Vohwinkel.“