1. Lokales

Perfekte Einrichtung: Harmonie in den eigenen vier Wänden

Perfekte Einrichtung : Harmonie in den eigenen vier Wänden

Die eigenen vier Wände sind für die meisten von uns der Ort, an dem wir uns erholen und entspannen.

Unser Zuhause ist für uns wichtig, denn hier dürfen wir nicht nur tun und lassen, was wir wollen, sondern auch so sein, wie wir sind. Selbstverständlich spielt die Gestaltung der eigenen Wohnung oder des Hauses eine wesentliche Rolle, denn schlussendlich wollen wir uns in unseren Räumen wohlfühlen können. Wer sein Heim umgestalten möchte oder vollkommen neu einrichten muss, sollte auf einige Dinge achten, damit nichts schiefgeht:

Den Stil ruinieren

Egal, ob wir umziehen müssen oder für neuen Wind in unseren Räumen sorgen wollen: Unpassende Accessoires können den gesamten Einrichtungsstil ruinieren. Ein schönes Möbelstück, wie ein schöner Schrank, kann das Gesamtbild der Wohnung optisch aufwerten und für einen echten Hingucker sorgen. Wer seine Möbel zudem auf die restliche Einrichtung abstimmt, kann nur gewinnen.

Die meisten Menschen achten zwar auf die Qualität und das Design der einzelnen Möbelstücke und Accessoires, aber sie achten nicht darauf, dass diese vielleicht einfach nicht zusammenpassen. Besser ist es, wenn die Stücke perfekt aufeinander abgestimmt sind, denn dies sorgt für ein harmonisches Bild der Räumlichkeiten.

Nicht zu viel Deko verwenden

Dekoration ist gut, aber wenn wir zu viele verschiedene Dekorationsgegenstände benutzen, kann die Deko aufdringlich wirken und ihren Zweck verfehlen. Viel besser ist, wenn wir durch gezielte Accessoires für Highlights sorgen.

Unsere Augen können nur maximal sieben Dinge gleichzeitig aufnehmen. Haben wir unseren Wohnraum mit zu vielen Dekorationsgegenständen vollgestopft, wirkt dies nicht nur unangenehm, sondern kann sogar die Harmonie zerstören. Nicht selten fühlen wir uns dann unwohl und sind mit dem Gesamtbild der Wohnung nicht mehr zufrieden. Bei diesem Punkt gilt daher einmal öfter: weniger ist mehr.

Klare Bereiche schaffen

Unser Zuhause sollte stets einzelne Bereiche aufweisen, die klar definiert sind. Dazwischen sollte es außerdem Feierräume geben. Wer darauf achtet, sorgt für eine übersichtliche Struktur und kann die Räume optisch sogar größer wirken lassen.

Das gilt natürlich für alle Zimmer. Am besten ist es, wenn wir auch eine kleine Wohlfühloase kreieren, die ideal zum Entspannen ist. Dabei sollten die Proportionen der Möbelstücke immer stimmig sein. Wer zu großen Möbelstücken greift, die nicht zur Größe des Raumes passen sorgt für eine eher erdrückende Stimmung.

Praktisch siegt!

Die Einrichtung sollte natürlich gut aussehen. Die meisten Menschen legen großen Wert darauf. Dennoch sollte sie auch praktisch sein, denn wir müssen unseren Alltag in unseren Räumen leben können. Ein zu großes Sofa vor dem Zugang zur Terrasse ist wohl eher keine gute Idee. Schränke, Sideboards und Regale sollten außerdem immer so platziert werden, dass sie praktisch sind und nicht störend wirken.

Natürlich darf (und soll) es in der Wohnung auch ein wenig Chaos geben. Erst dann, wenn wir uns in den Räumen wohlfühlen, können wir auch von unserem Zuhause sprechen. Es muss also nicht immer alles perfekt aufgeräumt und gestaltet sein. Ab und zu ist es auch ganz sympathisch, wenn es die eine oder andere Ecke gibt, in der wir ein klein wenig Chaos finden. Meist fühlen wir uns dann erst geborgen und erleben die Wohnung oder das Haus als unser Zuhause.