Neues Buch über Top-Innovationen aus Wuppertal erschienen

Pionierleistungen : Neues Buch über Innovationen aus dem Tal

Dass Aspirin erstmals im Wuppertaler Bayer-Werk „gebraut“ wurde, ist vielen bekannt. Aber wussten Sie, dass der Beruf der Stenotypistin in Wuppertal erfunden wurde?

Oder dass die Hardt einer der ersten Bürgerparks Deutschland war? Oder dass in Wuppertal die erste unabhängige Industrie- und Handelskammer gegründet wurde?

In dem Buch „Original aus dem Tal“ haben die Autoren Tanja Heil und Ralf Putsch „Wuppertaler Innovationen und Pionierleistungen“ zusammengetragen, die nicht jedem Besucher so offensichtlich ins Auge stechen wie die Wuppertaler Schwebebahn – wobei die natürlich nicht fehlen darf.

Auf 110 Seiten und in 17 Kapiteln wurden mit vielen Bildern technische Erfindungen und gesellschaftliche Neuerungen aus dem Tal der Wupper zwischen zwei gelbe Buchdeckel verpackt.

Mehr von Wuppertaler Rundschau