1. Lokales

Kampf um Erhalt des Seniorentreffs Bromberger Straße in Wuppertal

Aktion am Samstag : Mit Sambaklängen für den Erhalt des Seniorentreffs

Mit brasilianischen Rhythmen will die SPD am Samstag (4. Mai 2019) gegen den Abriss des Seniorentreffs an der Bromberger Straße 28 in Barmen demonstrieren. Die rund einstündige Aktion beginnt nach Angaben der Sozialdemokraten um 11.22 Uhr auf dem Alten Markt.

Das Haus diene als Treffpunkt für „diverse ehrenamtlich aktive Gruppen zu unterschiedlichsten gesellschaftlichen Themen“ und habe „eine Jahresbesucherzahl von mehr als 4.300“. Das Kernbündnis aus CDU und Grünen habe jedoch den Abriss des Objektes beantragt, „damit dort eine Wiese (!) angelegt werden kann. Obwohl sich das Objekt nach Angaben der Verwaltung in einem baujahrstypischen Bauzustand befindet und keine Mängel in der Bausubstanz aufweist. Und obwohl in den letzten drei Jahren keine adäquate Alternative in der Nähe gefunden werden konnte.“

Das Argument der Optik sei nicht akzeptabel. Die SPD: „Die Abrisskosten betragen nach Auskunft der Verwaltung mindestens 80.000 Euro. Zum Haareraufen ist, dass die Renovierungskosten, um das Objekt die nächsten fünf Jahre ununterbrochen nutzen zu können, nach Berechnung der Verwaltung lediglich circa 20.000 Euro betragen. Durch ihr Vorgehen legt Schwarz-Grün unwirtschaftlich und unsozial die Axt gegen die Quartiersarbeit, gegen ehrenamtlich aktive Gruppen und gegen die Möglichkeit eines Begegnungszentrums in den dicht besiedelten Stadtteilen Rott, Sedansberg und Hatzfeld an.“

Genutzt wird die Begegnungsstätte Bromberger Straße unter anderem von der Gruppe „Percussion Pentation“. Während der Aktion am Samstag liegen Unterschriftenlisten gegen den Abriss aus, die in der kommenden Woche dem Kernbündnis aus CDU und Grünen übergeben werden sollen.