1. Lokales

Reisedokumente: Grünes Licht für fehlerhafte Pässe

Reisedokumente : Grünes Licht für fehlerhafte Pässe

Trotz sicht- und fühlbarer kleiner Macken sind die neuen Reisepässe sicher. Das hat die Wuppertaler Stadtverwaltung "nach intensiven Gesprächen mit der Bundesdruckerei und einem eigens zur Klärung vor Ort angesetzten Termin mit einem Fachmann der Berliner Behörde im Einwohnermeldeamt am Steinweg" bestätigt.

Passinhaber waren in den vergangenen Wochen verunsichert: Sind die Dokumente mit kleinen Pünktchen oder Dellen in der Folie trotzdem sicher oder muss man als Reisender Angst haben, bei einer Grenzkontrolle oder dem Check-In am Flughafen Probleme zu bekommen?

"Die Bundesdruckerei hat eindeutig erklärt, dass die ausgelieferten Reisepässe aufgrund zahlreicher Merkmale der Fälschungssicherheit und der Produktion in High-Tech-Druckverfahren sicher sind und daher niemand mit einem neuen Dokument Nachteile zu befürchten habe", heißt es aus dem Rathaus.

Das gelte ausdrücklich auch, wenn kleinste Fehler, etwa Pünktchen im Bereich der Passbilder, sichtbar seien. Reisepässe, die die Qualitätskontrolle der Bundesdruckerei absolviert hätten und vom Einwohnermeldeamt an die Bürger ausgegeben würden, seien definitiv auch mit minimalen Abweichungen klar als echte Dokumente erkennbar. Daher habe es auch noch nie mit einem ausgegebenen Reisepass bei einer Kontrolle Probleme gegeben.