1. Lokales

Gewinner Wuppertaler Fotopreis: Dynamische Nostalgie

Wuppertaler Fotopreis : Dynamische Nostalgie

Der Wuppertaler Fotopreis hat schon viele bunte Geschichten geschrieben. Schon öfter fiel dabei der Name Osenbrück. 2018 gelang Thorsten Osenbrück das Siegerbild, 2019 legte er Platz drei nach - und jetzt mischt auch seine Frau Anne mit: Sie kam mit dem stimmungsvollen Foto von der Kirmes am Zoo-Stadion unter die zwölf Finalisten.

„Wir wohnen nicht weit vom Stadion weg. Da habe ich gedacht, dass man dort ein gutes Motiv finden könnte“, sagte sie bei der Siegerehrung mit Blick auf das Wettbewerbs-Motto „Momente in Wuppertal“. So zog die „Fotopreis-Familie“ samt Töchterchen Lotte los und wurde fündig: „Es roch nach gebrannten Mandeln und die Leute kreischten auf dem Karussell. Da habe ich zu meinem Mann gesagt ’Nimm du die Kleine’ und habe das Stativ aufgebaut.“

Die Jury fand genau diese dynamisch-nostalgische Atmosphäre im Bild des Kirmes-Geschehens wieder, das jetzt zusammen mit den weiteren elf Top-Beiträgen Bestandteil des Fotopreiskalenders 2020 ist. Die allerletzten Exemplare sind jetzt noch für 12,90 Euro bei Rundschau Reisen am Werth 94 in Barmen und bei TOP Reisen in der oberen Etage der Elberfelder Rathaus Galerie erhältlich.

 Osenbrück mit ihrer Familie.
Osenbrück mit ihrer Familie. Foto: Max Höllwarth