1. Lokales

Gesund durch die Erkältungszeit: Was hilft schonend gegen Husten und Schnupfen?

Gesundheit : Gesund durch die Erkältungszeit: Was hilft schonend gegen Husten und Schnupfen?

Jedes Jahr im Herbst beginnt nicht nur die kalte Jahreszeit, sondern auch die Erkältungszeit. Das ist in Wuppertal und der Region nicht anders: In Bus und Bahn, im Supermarkt und auf der Arbeit wird vermehrt geniest und gehustet, und spätestens dann, wenn der Partner oder die Kinder erkranken, weiß man, dass es einen selber auch zeitnah „erwischen“ wird. Grippale Infekte, wie die Erkältung in der Fachsprache heißt, sind meist harmlos, können uns aber für mehrere Tage aus der Bahn werfen und sogar ans Bett fesseln. Eine Impfung gegen Erkältungsviren gibt es leider noch nicht, dafür aber zahlreiche Hausmittel und Medikamente, die den Verlauf der Viruserkrankung verkürzen sollen. Der folgende Artikel zeigt, was Betroffene gegen Erkältungen unternehmen und wie man einer Infektion vorbeugen kann.

Bäder, Tee und Co.: Diese Hausmittel sind wirksam gegen Erkältungen

Wer sich eine Erkältung einfängt, leidet zunächst meist unter Halsschmerzen. Dazu kommen Schnupfen, Kopfschmerzen, Fieber und ein allgemeines Abgeschlagenheitsgefühl. Im weiteren Verlauf kann sich zudem auch Husten entwickeln. Nicht nur Kindern, sondern auch Erwachsene leiden regelmäßig unter Erkältungskrankheiten. Meist klingen die unangenehmen Symptome nach wenigen Tagen ab – bis es aber soweit ist, fühlen sich die Betroffenen elend und können oftmals ihrem Alltag vorübergehend nicht oder nur eingeschränkt nachgehen. Nicht immer ist es aber direkt nötig, zu Medikamenten zu greifen: Leichte Erkältungen lassen sich auch mit natürlichen Hausmitteln behandeln. Erkältungsbäder mit ätherischen Ölen etwa können das Wohlbefinden steigern und die Symptome der Erkrankung lindern. Baden bei einer Erkältung ist nicht nur sinnvoll, sondern wird auch als überaus angenehm empfunden. Dazu wird von Medizinern das Trinken von Tee empfohlen: Besonders Inhaltsstoffe wie Fenchel, Kamille, Pfefferminz und Salbei eignen sich zur sanften Behandlung von Erkältungskrankheiten. Um dem Schnupfen möglichst rasch und schonend den Kampf anzusagen, ist es ratsam, mit heißem Wasserdampf zu inhalieren: Dieser hilft dabei, den hartnäckigen Schleim zu lösen und zu verhindern, dass sich dieser in den Nasennebenhöhlen festsetzt. Eine Nasendusche mit Salzwasser hat sich ebenfalls als wirksam erwiesen. Gegen Halsschmerzen hilft das Gurgeln mit einer Salzwasserlösung, welche die unangenehmen Entzündungen auf sanfte Weise bekämpft. Die klassische Hühnersuppe, die oftmals als Wundermittel gegen Erkältungen genannt wird, darf natürlich nicht fehlen, wenn es um Hausmittel gegen grippale Infekte geht.

  • Joggen an der frischen Luft ist
    Gesundheit : Fünf Wege zu einem starken Immunsystem
  • Hausmittel gegen Zecken: Tipps  : Die besten Hausmittel gegen Zecken
  • Atemwegserkrankungen : Die eigene Gesundheit auf dem Prüfstand 

Erkältungskrankheiten vorbeugen mit einem starken Immunsystem

Natürlich ist es uns allen am liebsten, wenn wir uns gar nicht erst mit der unerwünschten Erkältung anstecken. Ganz ausschließen kann man eine Infektion leider nicht – besonders dann, wenn man privat oder beruflich mit vielen Menschen zu tun hat, ist die Gefahr einer Ansteckung sehr hoch. Es ist aber dennoch möglich, das Risiko zu minimieren. Das A und O ist in diesem Zusammenhang ein intaktes Immunsystem, denn nur starke Abwehrkräfte sind in der Lage, die eindringenden Viren angemessen zu bekämpfen beziehungsweise diesen gar keine Chance zu geben. Das Immunsystem lässt sich mit ganz einfachen Mitteln bei seiner Arbeit unterstützen. Eine ausgewogene Ernährung ist hierbei essenziell: Wird der Körper mit ausreichend Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen versorgt, können nicht nur die Organe, sondern auch die Abwehrkräfte einwandfrei funktionieren. Alles, was das Immunsystem schwächt, sollte daher vermieden werden. Dazu zählen Risikofaktoren wie Übergewicht, aber auch „Laster“ wie das Rauchen und der regelmäßige Konsum von Alkohol. Stress ist übrigens einer der Hauptfaktoren, wenn es um das Schwächen der Abwehrkräfte geht: Wem es gelingt, seinen Stresslevel nachhaltig zu reduzieren, der tut nicht nur seiner Seele, sondern auch seinem Körper etwas Gutes.