Geocaching auf der Nordbahntrasse: Schätze sind gefunden

Geocaching auf der Nordbahntrasse : Die Schätze sind gefunden

Die Schatzsuche ist vorbei! Drei Wochen lang haben Rundschau-Leserinnen und -Leser auf der Nordbahntrasse nach unseren drei kleinen Schwebebahnen gesucht und uns kreative Fotos von ihren Schätzen geschickt. Über 80 Geocaching-Neulinge und Profi-Geocacher haben die GPS-Daten in ihr Handy eingegeben und sind den Hinweisen gefolgt.

Leider waren nach einer Woche bereits alle Schwebebahnen verschwunden, aber auch die eingesendeten Fotos mit leeren Schatz-Dosen landeten in der Lostrommel.

Die Glücksfee hat am Montag die Gewinner gezogen, sie werden per Mail benachrichtigt. Als Preise gab es zwei Gutscheine im Wert von 50 Euro von „akzenta“ und einen Gutschein im Wert von 50 Euro vom „Bekleidungs-Magazin“ in Barmen.

Zum Glück haben sich unsere Leserinnen und Leser trotz fehlender Schwebebahnen den Spaß nicht nehmen lassen. Thomas Symank inszenierte auf seinem Foto mit einer mitgebrachten Tuffi-Figur einen „Tupper-Sturz“, Katharina Weil und ihr Freund haben ihre eigene Schwebebahn mitgebracht. Auch ein paar Fahrzeuge für den Ersatzverkehr landeten zeitweise in unseren Schatz-Dosen. Wir freuen uns über so viel Kreativität und Engagement!

Die schönsten Fotos haben wir in einer Bildergalerie zusammengefasst.

Mehr von Wuppertaler Rundschau