1. Lokales

Gemeinschaftsautos jetzt im Parkhaus am Wuppertaler Hauptbahnhof

„CarSharing“ am Döppersberg : Gemeinschaftsautos jetzt im Parkhaus am Hauptbahnhof

Die Wuppertaler Stadtwerke erweitern ihr Angebot: Der „CarSharing“-Anbieter „cambio“ stellt mit der „WSW mobil“ im Parkhaus am Hauptbahnhof zwei Fahrzeuge zur Verfügung. Reisende haben damit die Wahl, die so genannte letzte Meile mit dem Bus oder mit einem „cambio“-Auto zurückzulegen.

„Durch die neue Station direkt am Bahnhof sind wir in der Lage, Interessenten kurze Wege anzubieten und verknüpfen die unterschiedlichen Mobilitätsangebote vor Ort miteinander“, so Henrik Hallmann „cambio“ Wuppertal. „Durch die Vernetzung ergibt sich langfristig eine Reduktion der Autos auf der Straße und des Parkdrucks. Den Menschen wird dadurch erleichtert, auf ein eigenes Auto zu verzichten und ihre Wege mit den Alternativen zu organisieren.“

Ulrich Jaeger, Geschäftsführer der WSW mobil GmbH: „Mit dem Ausbau der Zusammenarbeit mit ,cambio‘ erweitert die WSW mobil ihre Angebotspalette für eine moderne und leicht zugängliche urbane Mobilität. Wir freuen uns, dadurch unseren Beitrag zum Klimaschutz und einer lebenswerten Stadt zu leisten.“

Für Abokunden der „WSW mobil“ mit Job-. Monats- und Semester-Ticket etc. entfällt bis zum 31. Oktober die Anmeldegebühr von 30 Euro. Die persönlichen Zugangskarten zum Carsharing erhalten Interessierte in einer der drei „cambio“-Vertriebsstellen in Wuppertal: beim Musikhaus Landsiedel-Becker in Barmen, im Glücksbuchladen in Elberfeld oder im AStA-Shop an der Bergischen Universität. Die Registrierung erfolgt vorher in wenigen Schritten über die Internetseite von „cambio CarSharing“.

„cambio“ betreibt „CarSharing“ in Wuppertal seit 2010. Von Vohwinkel bis Wichlinghausen stehen derzeit an 27 Stationen 50 Fahrzeuge zur Verfügung. Das von den WSW betriebene Parkhaus am Hauptbahnhof verfügt über 250 Stellplätze sowie 20 Fahrradboxen. Der aktuelle Monatsdurchschnitt liegt bei über 19.000 Kurzparkern, so Marion Gertz, bei WSW zuständig für das Parkhausmanagement. Durchschnittlich 120-mal pro Tag nutzen die Kunden das „Kiss & Ride“-Angebot, zehn Minuten lang kostenlos zu parken.

Die 20 Fahrradboxen sind alle vermietet. Das Angebot soll demnächst um 142 weitere Fahrradstellplätze erweitert werden, die über den Kooperationspartner des VRR „DeinRadschloss“ gebucht werden können.