Festgenommener flieht aus psychiatrischer Einrichtung

Mann auf Schwebebahngerüst : Festgenommener flieht aus psychiatrischer Einrichtung

Der Mann, den die Wuppertaler Polizei am Samstagabend (12. Oktober 2019) nach dem Erklimmen des Schwebebahngerüstes festgenommen hat, ist aus einer psychiatrischen Einrichtung geflohen.

Wie es dazu in der Nacht auf Montag (14. Oktober) kommen konnte, sei noch nicht klar. Fahndungsmaßnahmen, auch mit Hilfe eines Hubschraubers und von Hunden, verliefen bislang erfolglos.

Die Polizei und Feuerwehr waren am Samstag gegen 19.30 Uhr ausgerückt (wir berichteten). Auf dem Schwebebahngerüst hielt sich „eine wegen Eigentumsdelikten mit Haftbefehl gesuchte Person auf, die sich kurz zuvor einer polizeilichen Kontrolle entzogen hatte“, heißt es im Polizeibericht.

Und weiter: „Der 31-Jährige wurde durch die Polizei zunächst auf der Friedrich-Engels-Allee gesichtet. Er floh von dort in Richtung Wupper, durchquerte diese und kletterte auf das Schwebebahngerüst. Den Polizisten gelang es Kontakt zu dem Mann herzustellen. Hierbei äußerte er mehrfach Suizidabsichten. Spezialkräfte der Polizei wurden zur Unterstützung angefordert. Noch bevor diese eintrafen, gelang es den Beamten vor Ort, den 31-Jährigen dazu zu bewegen, das Gerüst freiwillig zu verlassen. Er lief über die Fahrschienen in Richtung Haltestelle ,Alter Markt’ und begab sich dort in polizeiliche Obhut.“

Bilder:

Mehr von Wuppertaler Rundschau