Turnhallen vor der Freigabe Fast 4.500 Ukraine-Flüchtlinge in Wuppertal

Wuppertal · Zu Beginn der Woche sind 60 weitere Flüchtlinge aus dem Kriegsgebiet in der Ukraine in Wuppertal eingetroffen. Insgesamt erhöht sich die Zahl der vor den Kämpfen geflohenen und in Wuppertal offiziell registrierten Menschen damit auf 4.459.

 Sozialdezernent Dr. Stefan Kühn.

Sozialdezernent Dr. Stefan Kühn.

Foto: Stadt Wuppertal

Die Stadt hofft jetzt auf die baldige Öffnung der Unterkunft bei der Wuppertaler Tafel. Dann könne man eine weitere derzeit als Übergangsquartier genutzte Turnhalle freigeben, so Sozialdezernent Dezernent Stefan Kühn. Komplette Entlastung für den Sport soll dann die Nutzung des Art-Hotels bringen.

Für 2.600 Flüchtlinge habe man bereits eigenen Wohnraum gefunden. „Aber man merkt, dass es jetzt mit weiteren Wohnungsangeboten eng wird“, so Stefan Kühn.