1. Lokales

Facebook-Gruppe „tuffistein“ sammelt Spenden für Hospizdienst

Wuppertaler Spenden-Aktion : „tuffistein“: Kleine Steine, große Summe

Das Ziel der Facebook-Gruppe „tuffistein“ ist es, Menschen beim Finden der selbst bemalten Steine ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Im ganzen Stadtgebiet liegen die kleinen Kunstwerke nun seit fast drei Jahren aus. Jetzt haben die bunten Handschmeichler nicht nur vielen Leuten eben dieses beschert, sondern auch noch ein Spendengeld von rund 1.200 Euro für den Hospizdienst „Lebenszeiten“ eingebracht.

Die Idee dazu, mit den „tuffisteinen“ Spenden für den ambulanten Hospiz- und Palliativdienst „Lebenszeiten“ zu finden, kam der Facebook-Gruppen-Gründerin Jane Hamerouch zufällig: „Ich lief die Schusterstraße entlang, dort wo der Verein seinen Sitz hat, und da kam mir spontan der Gedanke, dass unsere Steine die ‚Lebenszeiten‘ doch unterstützen könnten“.

Das war im vergangenen Sommer. Und prompt setzte Jane Hamerouch ihren Geistesblitz in die Tat um, entwarf ein Konzept für eine Spendenaktion und stellte es den Verantwortlichen der „Lebenszeiten“ vor. Die Idee: Die Mitglieder der Facebook-Gruppe „tuffistein“ verzieren wie gewohnt künstlerisch Steine. Teilnehmende Wuppertaler Einzelhändler legen die Steine mitsamt einer Spendenbox im Kassenbereich ihres Ladens aus und Kunden können sich gegen eine freiwillige Spende eins der Kunstwerke aussuchen. Der Erlös kommt dabei komplett dem Hospizdienst zugute.

Und selbstverständlich zeigte sich der Palliativdienst ganz erfreut über diese Idee. „Wir waren sehr überrascht, dass mit der Aktion über 1.000 Euro zusammen gekommen sind und freuen uns sehr darüber, dass die Mitglieder der Gruppe ‚tuffisteine‘ uns bedacht haben“, so Anke Kaufmann, Koordinatorin des Hospiz-Vereins.

  • Gisela Laab und Bruder Dirk.
    Für Flutopfer in Beyenburg : Gisela Laab wollte „einfach helfen“
  • Martin Bang (li., Wuppertal Marketing) und
    Schwebebahn-Modell : Wuppertal startet die LEGO-Wette
  • Holger Bramsiepe, 1. Vorsitzender des BUGA-Fördervereins.
    Vorschläge gesucht : BUGA-Förderverein startet Mitmach-Aktion

Die stattliche Summe – genau genommen sind es 1.228,33 Euro, die über einen Zeitraum vom 31. Juli 2021 bis zum 14. Januar 2022 gesammelt wurden – kann der gemeinnützige Verein, der sich größtenteils über Spenden finanziert, zum Beispiel für Fortbildungen der Mitarbeiter nutzen.

Teilgenommen an der Aktion und in ihrem Kassenbereich die Steine ausgelegt hatten der Glücksbuchladen, Palim Palim, Orthmann Weine, Strick & Stick, Wäsche-Klammer, Wernick Wolle, Iseke Natursteinbrüche Bergisch Land und Nonnweiler & Lasogga.

Übrigens: Der Verein „Lebenszeiten“ freut sich nicht nur über Geldspenden (Christliche Hospizstiftung, Stadtsparkasse Wuppertal, IBAN: DE16 33050000 0000976779, Kennwort: Hospizdienst Lebenszeiten Wuppertal e.V.), sondern auch über neue, ehrenamtliche Hospizbegleiter.

Wer Interesse daran hat, dabei zu helfen, schwer erkrankte beziehungsweise sterbende Menschen sowie deren Angehörige zu begleiten und zu beraten, kann sich darüber im Internet unter www.hospizwuppertal.de oder telefonisch (0202 / 4598–819) informieren. Mehr über die „tuffisteine“ gibt es bei Facebook. Dort einfach über die Suchfunktion nach der Gruppe suchen.