1. Lokales

Mögliche Maßnahme am Donnerstag: Bei Evakuierung: Keine Schwebebahn unterwegs

Mögliche Maßnahme am Donnerstag : Bei Evakuierung: Keine Schwebebahn unterwegs

Die Wuppertaler Stadtwerke (WSW) bereiten sich auf eine mögliche Evakuierung der Elberfelder Innenstadt am Donnerstag (26. April 2018) aufgrund eines möglichen Bombenfunds auf der Baustelle Schlossbleiche vor.

Der Kampfmittelräumdienst beendet seine Untersuchung am Donnerstag gegen 10 Uhr und verkündet dann die Entscheidung.

Sollte sich der dort entdeckte Metallgegenstand als Kampfmittel herausstellen, wird der Schwebebahnverkehr eingestellt. Busse werden großräumig umgeleitet oder Linienwege verkürzt. Wegen der Sperrung der Elberfelder City können die WSW keinen Ersatzverkehr für die Schwebebahn einrichten.

Betroffen sind alle Buslinien, die die Haltestellen "Historische Stadthalle (Hbf)", "Wall/Museum (Hbf)", "Karlsplatz" und "Morianstraße (Hbf)" anfahren. Die Linien 619, 643 sowie die Einsatzwagen zur Bergischen Uni würden ganz entfallen. Die Kundencenter am Wall und am Turmhof werden geschlossen.

Bei einer Evakuierung dürfen sich keine Personen innerhalb eines 250-Meter-Radius um die Schlossbleiche aufhalten. Auch der Bahnverkehr wird dann eingestellt. Die WSW gehen davon aus, dass die Verkehrsmaßnahmen bis zum Betriebsschluss am Donnerstag gelten.

Betroffen wären auch die Sparkassen-Zentrale am Islandufer, die Filiale am Kipdorf und der Erweiterungsbau am Johannisberg.