Bayer AG plant neues Programm für Migranten in Wuppertal

Flüchtlingsinitiative „Restart Your Future“ : Bayer AG plant neues Programm für Migranten

45 Geflüchtete sind dank der Initiative „Restart Your Future“ seit 2017 ins Berufsleben gestartet. 14 von ihnen begannen anschließend bei der Bayer AG eine Ausbildung als Chemikant, Biologielaborant, Chemielaborant, Elektroniker oder Industriemechaniker. Mit zehn weiteren Geflüchteten, die Anfang September dieses Jahres einen Vertrag zur Starthilfe unterschrieben haben, endet nun das Aufbauprogramm.

„Die positiven Ergebnisse des Programms ,Restart Your Future‘ zeigen die Nachhaltigkeit unseres gesellschaftlichen Engagements. Es trägt dazu bei, jungen Migranten eine berufliche Perspektive zu bieten und sie in das berufliche Leben in Deutschland zu integrieren“, freut sich Standortleiter Dr. Holger Weintritt.

Die vom Wuppertaler Bayer-Standort geschaffene Initiative bot Flüchtlingen die Chance auf eine berufliche Zukunft im Unternehmen. Sie bestand aus drei Phasen: „Restart Your Future“, der Starthilfe und einer anschließenden regulären Ausbildung. Während des sechsmonatigen Aufbaukurses erhielten die 45 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Wuppertal intensiven Deutschunterricht, der ihre Sprachkenntnisse auf das für eine Berufsausbildung erforderliche Niveau B2 verbesserte. Darüber hinaus absolvierten sie ein zweiwöchiges naturwissenschaftlich-technisches Praktikum. Zusätzlich erhielten sie interkulturellen Unterricht sowie ein Bewerbertraining. Fachleute vermittelten ihnen zudem einen Überblick über das Berufsbildungssystem und die rechtlichen Rahmenbedingungen in Deutschland.

Nach einem erfolgreichen Abschluss konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer für das Starthilfe-Programm von Bayer bewerben. Damit bereitet das Unternehmen bereits seit fast 30 Jahren benachteiligte Jugendliche auf eine Ausbildung in einem gewerblich-technischen Beruf vor. Im Mittelpunkt der einjährigen Einstiegsqualifizierung steht, betriebliche Abläufe kennen zu lernen, die eigene Persönlichkeit zu entwickeln sowie schulische Defizite zu überwinden. 28 Teilnehmerinnen und Teilnehmer von „Restart Your Future“ absolvierten bisher erfolgreich dasProgramm. Die Absolventen können sich anschließend regulär für eine Ausbildung bei Bayer bewerben.

„Wir freuen uns sehr für alle, die mit der Starthilfe die Chance nutzten, sich auf eine Ausbildung vorzubereiten. Für mich ist ,Restart Your Future‘ mehr als nur ein Programm. Hinter den Teilnehmern stecken Menschen mit Geschichten, die viele von uns kaum nachvollziehen können. Es sind bewegende Geschichten, die einen staunen lassen, wie viel Wille, Kraft und Energie Menschen aufbringen, um sich in ihrer neuen Lebenswelt einzubringen und für sich eine Zukunft zu erschaffen“, sagt Jens Schweinehagen, Personalleiter am Unternehmensstandort in Wuppertal-Elberfeld, im Rückblick auf die zurückliegenden zweieinhalb Jahre.

Als Anerkennung für den nachhaltigen Erfolg der Initiative wurde „Restart Your Future“ im vergangenen Jahr mit dem „Responsible Care Preis“ des Verbandes der Chemischen Industrie (VCI) ausgezeichnet. Auch nach dem Abschluss setzt Bayer in Wuppertal-Elberfeld sein Engagement für Flüchtlinge fort. Aktuell entwickelt das Unternehmen in enger Kooperation mit der Stadt Wuppertal und dem Internationalen Bund, einem Sprachinstitut der IB-Gruppe, ein angepasstes Qualifizierungsprogramm für Migranten. Es soll im nächsten Jahr gestartet werden.