29-Jähriger erfindet Überfälle

Wuppertal · Ein 29-Jähriger wurde am vergangenen Montag, 12. Dezember, an der Kohlenstraße verletzt aufgefunden und in ein Krankenhaus eingeliefert. Er gab an, überfallen worden zu sein.

 Symbolfoto.

Symbolfoto.

Foto: Polizei

Die Polizei ermittelte wegen gefährlicher Körperverletzung. Eine Woche später, am Montag, 19. Dezember, wurde der Wuppertaler erneut mit Verletzungen in eine Klinik eingeliefert, wo er wiederum angab, überfallen worden zu sein.

Die weiteren Ermittlungen ergaben jedoch, dass der 29-Jährige beide Vorfälle erfunden und sich die Verletzungen selbst zugefügt hat, berichtet die Polizei. Hintergrund dürften persönliche und gesundheitliche Probleme sein. Die Polizei leitete zwei Strafverfahren wegen des Vortäuschens von Straftaten ein.