1. Lokales

200 Wuppertaler werden zum 200. Geburtstag von Engels zu einem Gesamtkunstwerk

Engels-Gesichter : 200 Wuppertaler werden zu einem Gesamtkunstwerk

An der Frontfassade des Engels-Hauses wird am 28. November 2020 – pünktlich zu Engels‘ 200. Geburtstag – eine in einem riesigen Rahmen gespannte Stoffbahn angebracht, die Platz für ein Mosaik aus Schwarz-Weiß-Porträtfotos von 200 Wuppertalern bietet. Wer dabei sein möchte, kann sich noch bis Mittwoch (29. September 2020) bis Mitternacht anmelden.

Wer Teil dieses außergewöhnlichen Kunstprojektes INSIDE OUT ENGELS werden möchte, muss sich sputen: Wuppertalerinnen und Wuppertaler können sich nur noch bis Mittwochabend, 29. September 2020, 24 Uhr, online anmelden unter insideoutprojectengels.engels2020.de.

Neben dem Porträt soll jede/r Teilnehmer/in ihre/seine persönliche Botschaft an die Person Friedrich Engels formulieren: Welche Rolle würde Engels heute spielen? Wo würden Sie ihn wirken sehen? Was würden Sie ihm wünschen? 200 Teilnehmer mit den stärksten Botschaften werden zu einem Fotoshooting eingeladen.

Wer auf der fassadenhohen Stoffbahn vor dem Engels-Haus abgebildet sein möchte, sollte sich den 9. und 10. Oktober vormerken: An diesen beiden Tagen werden die Fotos in Barmen aufgenommen. Details wie Uhrzeit und Ort werden den Teilnehmern noch bekannt gegeben.

Hintergrundinfos zum INSIDE OUT PROJECT

Das internationale INSIDE OUT PROJECT (IOP) wurde von dem französischen Street-Art-Künstler und Fotografen JR, einem der gefragtesten Gegenwartskünstler der Welt, initiiert. Dabei sind bereits über 360.000 Porträts in 142 Ländern entstanden: Es ist eines der größten partizipativen Kunstprojekte der Welt.

Wuppertal war übrigens schon einmal Teil des INSIDE OUT PROJECT: Im Oktober 2014 wurden die Porträtfotos von 674 Wuppertalerinnen und Wuppertalern an die Fassade des ehemaligen Weinkontors an der Friedrich-Ebert-Straße 191 geklebt. Diese aufsehenerregende Aktion ist seither das weltweit sichtbare Titelbild auf der Homepage vom INSIDE OUT PROJECT. Das Kunstprojekt nach Wuppertal geholt hat seinerzeit Valentina Manojlov im Rahmen ihres Konzepts street-a-tag. Sie ist jetzt – sechs Jahre später – auch der Kopf hinter INSIDE OUT ENGELS.