1. Lokales

ver.di“-Warnstreik in Wuppertal: Die Busse stehen still.

Streik im Nahverkehr : Die Busse stehen still

Die Busse in Wuppertal stehen still: Am Dienstag (29. September 2020) hat die Gewerkschaft „ver.di“ die Beschäftigten im ÖPNV zu bundesweiten Warnstreiks aufgerufen.

Mit dem Streik will „ver.di“ den Druck auf die Arbeitgeber im laufenden Tarifkonflikt erhöhen. Die Gewerkschaft fordert für bundesweit 87.000 Beschäftigte im Öffentlichen Personennahverkehr einheitliche Regelungen in Fragen wie Nachwuchsförderung, Entlastung sowie den Ausgleich von Überstunden und Zulagen für Schichtdienste.

Viele Pendler sind wegen des Streiks auf das Auto umstiegen. So kam es zu einigen Staus - unter anderem auf der A46 am Sonnborner Kreuz. Und auch die Taxizentrale ist mit allen 200 Fahrzeugen im Einsatz.

Viele Pendler stiegen auf das Auto um: Auf der A46 kam es am Sonnborner Kreuz zum Stau. Foto: Achim Otto

Die Streikenden fanden sich gegen 9 Uhr auf dem Carnaper Platz in Barmen zu einer Kundgebung ein. Der „ver.di“-Vorsitzende Frank Werneke sprach dort zu den Streikenden.

Verdi-Vorsitzender Frank Wernecke. Foto: Simone Bahrmann