: Still und leise abgeschaltet

: Still und leise abgeschaltet

Betr.: Schwebebahn-Gerüstbeleuchtung zwischen Kluse und Ohligsmühle

Nachdem ich auf mehrere Anfragen der Stadtwerke keine Antwort auf die Frage erhalten habe, warum die Schwebebahn-Gerüstbeleuchtung zwischen Kluse und Ohligsmühle abgeschaltet wurde, hatte ich einen Bürgerantrag nach Paragraph 24 Gemeindeordnung gestellt, die WSW zu bitten, die Anlage wieder einzuschalten.

Dieser Antrag wurde am Mittwoch, 11. Dezember, im Hauptausschuss beraten. Der Antrag soll mit der Begründung abgelehnt werden: „Zwischenzeitlich sind viele Baukomponenten dieser Anlage defekt bzw. in einem schlechten Zustand, so dass die Anlage aus Sicherheitsgründen abgeschaltet wurde.“

  • : Ziemlich falsch verbunden
  • : Trifft den Nagel auf den Kopf
  • : Autofahrer nicht die Mehrheit

Entgegen der Beteuerung und Werbung der WSW, das „Schwebebahngerüst schrittweise dauerhaft“ zu beleuchten, wurde die Anlage quasi als erste Amtshandlung still und leise in der Betriebspause von Dezember 2018 an abgeschaltet.

Da die Anlage aber nicht die WSW, sondern viele Wuppertaler durch ihre Spenden finanziert haben, wäre es zumindest höflich gewesen, bei Sicherheitsbedenken eine neue Spendenaktion ins Leben zu rufen.

Norbert Bernhardt