: Es war nie marode

: Es war nie marode

Betr.: Schauspielhaus

Der Projektgeschäftsführer des Pina Bausch Zentrums, Thomas Koch, war bei der Schauspielhaus-Initiative zu Gast und erklärte offen seinen Werdegang von erster Theaterluft schon als Zwölfjähriger in Bochum. Damit traf er auch unseren Nerv bezüglich des Sprechtheaters in Sachen Deckel auf dem Etat von Oper und Schauspiel.

Nach wie vor wäre bei etwa 30 Auftritten der Tanztruppe reichlich Terminplatz für weitere Nutzungen.

  • : Still und leise abgeschaltet
  • : Passiert ist – nichts
  • : Kräftiger Applaus

Zur Frage eines Initiative-Mitgliedes, wozu die Stockwerke 4 und 5 im „Neubau“ notwendig wären, erklärte Herr Koch, dass etwas von der Kulissen-Seilzug-Technik – gerade auch für Pina-Stücke – erhalten bliebe.

So steht unser Resümee, dass das Schauspielhaus – nie marode, aber im Unterhalt vernachlässigt (50 Jahre alte Dichtungen) – seit 2013 weiter bespielt werden konnte.

Wolfgang Richel