1. Leser

Nordpark-Debatte: Anzahl der Parkplätze vollkommen ausreichend

Nordpark-Debatte : Anzahl der Parkplätze vollkommen ausreichend

Betr.: Nordpark

Beim Nordpark handelt es sich um ein „Naherholungsgebiet“. Die Bürger/Bürgerinnen können im Park spazierengehen oder einfach nur die die Sonne und den Ausblick genießen. Daher ist es durchaus zumutbar, ein paar Meter vom Parkplatz (dankenswerter Weise durch Axalta zur Verfügung gestellt) oder von der Märkischen Straße bis zum Nordpark zu laufen und sich ein wenig zu bewegen. Wer die öffentlichen Verkehrsmittel nutzt, muss auf jeden Fall ein Stück laufen.

 Herr Marcel Thomas sollte daran arbeiten, sein Restaurant fertigzustellen und nach Corona zu öffnen und nicht weitere Forderungen nach Parkplätzen stellen. 2010 hat Herr Thomas das Restaurant übernommen und hat diverse Forderungen gestellt, die von der Stadt erfüllt wurden. Unter anderem mussten die gesamten Parkplätze im gesamten Einzugsbereich erneuert und befestigt werden. Und wurden die „Turmterrassen“ seitdem eröffnet? Nein.

Herr Thomas, bevor Sie weitere Forderungen stellen, eröffnen Sie erstmal den Kiosk und die Toiletten und nach Corona Ihr Restaurant (sollte ja schon seit mindestens zwei bis Jahren gemäß Ihren Aussagen eröffnet sein).

 Danach kann man schauen, ob Änderungen wirklich notwendig sind.

Und gegen einen Verdauungsspaziergang nach einem guten Essen kann niemand etwas haben. Ich jedenfalls finde die Anzahl der Parkplätze vollkommen ausreichend. Weitere Ausgaben von Steuergeldern sind hier derzeit nicht notwendig.

 Und die Herrschaften, die nicht die 500 Meter vom Axalta-Parkplatz oder von der Märkischen Straße laufen können, sollten sich direkt mit Taxe bringen und abholen lassen.

Warum muss jeder Mensch direkt in den Park oder das Restaurant fahren können? Ich jedenfalls gehe zu Fuß in den Nordpark. 

Ralf Hartmann