1. Leser

Corona-Impfung: Jedem wird es möglich sein

Corona-Impfung : Jedem wird es möglich sein

Betr.: Corona-Impfung

Kaum gibt es die Möglichkeit, sich impfen zu lassen, wird von einer Zweiklassengesellschaft gesprochen, wenn Geimpfte/Wiedergenesene reisen dürfen und die anderen nicht.

Aus dem Geschichtsunterricht wissen wir, dass es den Mitgliedern einer Zweiklassengesellschaft unmöglich war, ihre Klasse zu verlassen. In unserer heutigen, sowohl freien als auch medizinisch gut versorgten Gesellschaft wird es aber früher oder später jedem Mitglied möglich sein, sich impfen zu lassen. Da passt dieser Begriff überhaupt nicht!

Wer sich nicht impfen lassen will, hat diese Entscheidung frei und für sich getroffen. Niemand anderes ist dafür und für die daraus resultierenden Folgen verantwortlich als die Person selbst.

 Zur der Bekämpfung der Pandemie sollte jeder seinen Beitrag leisten, es reicht nicht, sich auf die Herden-Immunität, bewirkt durch die Impfwilligkeit der anderen, zu verlassen! Die Seuchen der Vergangenheit (Pocken, Kinderlähmung) konnten nur bekämpft werden, weil alle mitgemacht haben – verpflichtend übrigens. Tuberkulose war fast besiegt, flackert aber wieder auf.

  • Experten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
    Rundschau-Telefonaktion am Mittwoch : Fragen zur Corona-Schutzimpfung?
  • Symbolbild.⇥Foto: Malteser
    Corona-Pandemie : Herzinitiative: Ältere Herzkranke unbedingt impfen
  • Dr. Frank Bergmann ist Vorsitzender der
    Corona-Pandemie : KV: Impfung für unter 70-Jährige bald beim Hausarzt

Kleiner Hinweis, der vielleicht die Entscheidung zur Impfung erleichtert: Die Reiseveranstalter tun ihr Möglichstes, um eine Ansteckung zu vermeiden. Da man aber sich frei bewegen möchte, am Urlaubsort wie zu Hause, kann es nur heißen: Ab zur Impfung!

„Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass“ klappt leider immer noch nicht.

Birte Berg