Junges Theaterfestival Wuppertal: Von Außerirdischen, Kids und Märchenchaos

Junges Theaterfestival Wuppertal : Von Außerirdischen, Kids und Märchenchaos

Karten für alle Vorstellungen gibt es unter Telefon: 0202-563 64 44 oder im Internet: www.wuppertal-live.de Bis zum 30. Juni bietet das Junge Theaterfestival wieder eine Plattform für die Darstellenden Künste von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Insgesamt 16 Gruppen stellen ihre Inszenierungen einer breiten Öffentlichkeit vor.

Dreimal hebt sich der Theatervorhang im Haus der Jugend Barmen am Montag (26. Juni 2017). Im Rahmen des Jungen Theaterfestivals Wuppertal sind Ensembles vom Gymnasium am Kothen, der Gesamtschule Else-Lasker-Schüler und des Jugendzentrums Ronsdorf zu Gast im Barmer Kulturzentrum. Sie stellen ihre Inszenierungen vor.

Um 10 Uhr zeigt die Theater-AG 5-7 vom Kothen unter Leitung von Lea Lindemann das Stück "Verrückt, diese Irdlinge" von Franzi Klingelhöfer. Es handelt von einer Gruppe Außerirdischer, die zu Studienzwecken auf die Erde reisen. Nach und nach erfährt die Gruppe immer mehr über die Menschen und ist entsetzt über deren Oberflächlichkeit, Gewalttätigkeit, Sprach- und Werteverfall. Doch am Ende tauschen sie sich aus: Die Schüler bleiben auf der Erde, um weitere Studien zu betreiben und den Menschen zu helfen, und der Lehrer nimmt Irdlinge mit auf seinen Stern, um deren Forschungen voran zu treiben.

"KIDZ. Einfach wir." hat die Theaterklasse Else6e der Gesamtschule Else-Lasker-Schüler, geleitet von Angela del Vecchio und Sandra Bundesmann, ihr Stück genannt, in dem sie mit Worten und Bewegung ausdrückt, was junge Menschen, eben Kids, träumen, denken und fühlen. Die Vorstellung für Zuschauer*innen ab neun Jahren beginnt um 14 Uhr.

Ein ganz besonders "Märchenchaos" ist in der Theatergruppe Rehsiepen des Jugendzentrums Ronsdorf/Stadtteiltreff Rehsiepen entstanden. In der Eigenproduktion nach Märchen der Brüder Grimm hat jemand die Märchen-Koordinator-Kugel ganz falsch benutzt. Das hat merkwürdige Folgen, denn in der schönen Märchenwelt gerät daraufhin so einiges durcheinander. Ob da noch etwas zu retten ist, kann das Publikum ab 4 Jahren um 17 Uhr im Haus der Jugend Barmen erfahren.

Mehr von Wuppertaler Rundschau