1. Kultur

Stadtbibliothek Wuppertal mit Lesungen aus dem Wohnzimmer

Kultur : Stadtbibliothek: Lesungen aus dem Wohnzimmer

Das heimische Sofa wird zur Lesebühne: Weil die Menschen zurzeit nicht in die Wuppertaler Stadtbibliothek kommen können, kommt die Stadtbibliothek direkt zu den Lesern nach Hause – und zwar online.

In loser Folge werden Autorinnen und Autoren aus der Region präsentiert, deren Lesungen wegen der Corona-Krise ausfallen mussten. Nun können die Zuschauerinnen und Zuschauer den Lesungen aus den jeweiligen Wohnzimmern per Video folgen.

Tanja Heinze: „Aralandia, Teil I“

Den Auftakt machte Tanja Heinze mit „Aralandia“, es folgte Jacqueline V. Droullier mit dem Kinderbuch „Was ist bloß mit Alma los?“. Beide Videos sind bereits verfügbar. In dieser Woche sind zwei neue Beiträge geplant, am Dienstag und Freitag gehen sie online. Und weitere sind „in der Mache“. Wer liest, wird noch nicht verraten – Nachschauen lohnt sich also.

Zu erleben sind die weiteren Lesungen auf der Homepage und der Facebook-Seite der Stadtbibliothek.