City-ART-Kaden 2017 Die leichteste Art, Kunst zu begegnen

Wuppertal · Professionelle Künstlerinnen und Künstler aus dem Bereich Malerei, Bildhauerei und Fotografie können sich noch bis zum 30. Mai mit ihren Arbeiten für die Teilnahme an den "City-ART-Kaden 2017" bewerben.

 Das Plakat zur Veranstaltung.

Das Plakat zur Veranstaltung.

Foto: Veranstalter

Es gibt keine Altersbeschränkung. Einzel-Bewerbungen sind ebenso möglich wie die von Künstlergruppen. "Ein erfolgreicher Abschluss an einer anerkannten Kunstakademie oder die Mitgliedschaft im Verband bildender Künstler sind gewünscht; aber auch Autodidakten, die ihre Kunst auf hohem Niveau präsentieren, sind willkommen. Hobbymaler und Handwerker werden ausgeschlossen", so die Veranstalter. Im Streitfall entscheidet die Jury über die Zulassung.

Eingereicht werden können sind bis zu zehn Fotos der Arbeiten aus der Produktion der vergangenen zehn Jahre — in digitaler Form oder auf Fotopapier entwickelt.. Die Fotos müssen mit den üblichen Werkbeschreibungen (Titel / Größe / Technik / Entstehungszeit) versehen sein. Eine kurze Biographie ist außerdem erforderlich.

Das Material kann per Mail (art@city-art-kaden.de) oder persönlich an der Kundeninformation der City-Arkaden Wuppertal eingereicht werden. Es gibt keine Einschränkungen bei der Themawahl und der Formate der Kunstwerke, sofern Lieferung und Installation stellt keine Gefährdung und kein Hindernis für Menschen darstellen.

Im Rahmen der Ausstellung werden Kunstpreise im Wert von 3.000 Euro (Jurypreis) und 1.000 Euro (Publikumspreis) sowie ein Sonderpreis (eine Ausstellung in den Räumen der Sparda Bank West Filiale-Wuppertal) durch eine Jury vergeben.

Weitere Infos gibt es unter www.city-art-kaden.de