1. Gesundheit

Fresenius-Ausbildungspreis: Fünf der Besten haben in Wuppertal gelernt

Fresenius-Ausbildungspreis : Fünf der Besten haben in Wuppertal gelernt

Am Helios-Bildungszentrum Wuppertal sind fünf Preisträgerinnen und Preisträger des Fresenius-Ausbildungspreises 2021 geehrt worden. Mit einem Schnitt von 1,0 schlossen die Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und -pfleger ihr Examen 2021 als Ausbildungsbeste ab.

Aus Wuppertal sind es Julie Birenheide, Sophia Clara Volk, Sophia Wegel und Florian Meyer sowie Inga Lemke (Schwelm). Pflegepädagogin Hannah Scholl: „Unter deutschlandweit 1.000 Bewerberinnen und Bewerber gewannen 37 eine Auszeichnung, fünf davon kommen aus Wuppertal und Schwelm und haben hier an unserem Bildungszentrum die Theorie zu ihrem Beruf gelernt. Das zeigt, wie stark diese beiden Kurse waren!“

Die stellvertretende Schulleiterin Jutta Middeldorf erklärt den Erfolg auch mit guten Lernbedingungen: „Wir bieten hier eine gut strukturierte und persönliche Entwicklungs- und Lernbegleitung in allen Bereichen: Theorie, aber auch Praxis. Uns Pädagogen wird von unseren Schülerinnen und Schüler eine wertschätzende, zugewandte, unterstützende Lernatmosphäre zurückgemeldet. Auf Station geben die Praxisanleiterinnen und -anleiter alles, um das Wissen zu vermitteln, das diese anspruchsvolle Tätigkeit erfordert.“ Fast alle Preisträgerinnen und Preisträger sind heute auf Intensivstationen oder in der Anästhesiepflege tätig.

  • Symbolfoto.
    „Intensiv-Café“ am Helios : Einladung an ehemalige Intensiv-Patienten
  • Von li.: Prof. Melchior Seyfarth, Tanja
    Überregionale Heart Failure Unit : Helios-Kardiologie von der DKG zertifiziert
  • Bilden ab sofort eine Doppelspitze: Dr.
    Neuer Wuppertaler Helios-Chefarzt : „Leidenschaft für die Chirurgie“

Fresenius hat zum neunten Mal den Ausbildungspreis verliehen. Insgesamt wurden 37 Absolventinnen und Absolventen von Berufsausbildungen oder dualen Studiengängen mit den besten Abschlüssen im Jahr 2021 ausgezeichnet. Alle Preisträgerinnen und Preisträger wurden übernommen und erhielten eine Überraschungsbox.

„Die Pflegeausbildung ist sehr anspruchsvoll und unter Pandemiebedingungen zusätzlich erschwert. Die Prüfungen mit einem Notendurchschnitt von 1,0 zu bestehen ist eine außerordentliche Leistung“, betont Goran Vogt, Leiter des Bildungszentrums am Helios Universitätsklinikum Wuppertal. An seinem Haus werden Nachwuchs-Pflegekräfte, angehende Hebammen und MTA-Kräfte ausgebildet und die umfangreichen Fort- und Weiterbildungsangebote für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angeboten.