1. Corona Virus

Wuppertaler Sport - der Corona-Virus stoppt (fast) alle

Der Sport pausiert : WSV, BHC, TVB - der Corona-Virus stoppt (fast) alle

Das Spiel des Fußball-Regionalligisten Wuppertaler SV gegen den SV Lippstadt, das für den kommenden Samstag (14. März 2020) angesetzt war, fällt aus. Grund dafür ist das Corona-Virus und die damit einhergehenden Regeln für Großveranstaltungen. Auch andere Clubs sind betroffen.

Zwar hatte der zuständige Verband es abgelehnt, den Spieltag komplett abzusagen. Der WSV teilte aber in Absprache mit dem örtlichen Gesundheitsamt mit, man könne „keine Variante des Spiels anbieten, die für alle Parteien akzeptabel wäre“. Auch die Überlegung, nur Dauerkarteninhaber und damit weniger als 1.000 Zuschauer zuzulassen, wurde verworfen. Der Grund: Fehlenden Tageseinnahmen hätten die Kosten für den Ordnungsdienst gegenübergestanden.

In der Handball-Bundesliga, in der der Bergische HC am 19. März auf den DHfK Leipzig getroffen wäre, gibt es hingegen eine einheitliche Regelung. Alle Spiele sind bis einschließlich 22. April abgesagt. Danach soll der Spielbetrieb - sofern möglich - wieder aufgenommen werden. BHC-Geschäftsführer Jörg Föste: „Wir gewinnen dadurch Zeit. Es besteht die Hoffnung, dass der Spielbetrieb ab Ende April weitergeht und die verschobenen Partien nachgeholt werden können. Die Spanne von knapp sechs Wochen ist gut gewählt, um dann eine gute Entscheidung treffen zu können. Eine noch längere Aussetzung hätte es unmöglich gemacht, die ausgefallenen Spiele noch nachzuholen. Das große Ziel ist natürlich, die Saison noch sportlich zu einem Ende zu bringen.“

Nicht angepfiffen wird auch das Heimspiel der Zweitliga-Handballerinnen des TVB Wuppertal am Samstag gegen die TG Nürtingen. Der Vorstand der Handball Bundesliga Frauen (HBF) hat für das anstehende Wochenende (13. bis 15. März 2020) alle Spiele der 1. und 2. Bundesliga abgesagt. Sowohl die insgesamt sieben angesetzten Spiele des 19. Spieltags der 1. Bundesliga als auch die acht Partien des 23. Spieltags der 2. Bundesliga finden aufgrund der aktuellen Entwicklungen in Bezug auf das Corona-Virus nicht statt. „Aussagen über weitere Spieltage können zum jetzigen Zeitpunkt nicht getroffen werden, da die Folgen und Auswirkungen des Corona-Virus aktuell nicht absehbar sind“, bittet die Liga um Verständnis.

Dagegen soll die Box-Gala am 21. März 2020 in der Bayer-Halle mit Jack Culcay, Björn Schicke und Lokalmatador Vincenzo Gualtieri stattfinden. Man nehme „die Verunsicherung bezüglich des Corona-Virus‘ sehr ernst und bewerte die Situation täglich neu“, so der Veranstalter AGON. Dabei halte man sich an die Vorgaben des Wuppertaler Gesundheitsamts. Präventiv sei die Zuschauerzahl auf 950 begrenzt worden.