1. Corona Virus

Impftermine in WUppertal: Warteliste für 60-Jährige und älter

Corona-Pandemie : Impftermine: Warteliste für 60-Jährige und älter

Nach Angaben der Stadtverwaltung können sich ab sofort sich Wuppertalerinnen und Wuppertaler, die über 60 Jahre alt sind, für die „Impfbrücke“ melden.

„Wer sich dort einträgt, wird informiert, sollte kurzfristig eine Corona-Impfung möglich sein, weil Impfstoff zur Verfügung steht. Ü 60 ist dafür unbedingte Voraussetzung!“, heißt es. „Impfbrücke“ nennt sich eine Liste für Menschen, die bereit sind, sich auch kurzfristig impfen zu lassen. Für den Fall, dass Termine ausgefallen oder verschoben wurden und die Dosen deshalb anderweitig genutzt werden können, wird eine Person, die auf dieser Liste steht, per Zufallsprinzip ausgewählt und per SMS gefragt, ob sie kurzfristig Zeit hat. In diesem Moment ist auch eine Absage noch möglich.

Derzeit können sich dafür nur Wuppertalerinnen und Wuppertaler melden, die 60 Jahre oder älter sind. Wer bereits einen Impftermin hat, sollte sich bitte nicht in die Liste eintragen. Es kann durchaus mehrere Wochen bis zu einem Angebot dauern. Zum Formular: hier klicken