1. Weihnachten

Eine schokoladige Überraschung auf dem Wuppertaler Werth

Barmen : Eine schokoladige Überraschung auf dem Werth

Da staunten die Passanten in der Barmer Innenstadt: Zum internationalen Tag des Ehrenamtes (5. Dezember 2020) verteilte Bischof Nikolaus höchstpersönlich schokoladige Leckereien an die Kinder in der Fußgängerzone vor der „Wuppertaler Geschenke-Welt“ auf dem Werth.

Gespielt von Werner Zimmermann (Vorsitzender der Katholischen Arbeitnehmerbewegung), zog der heilige Nikolaus jeweils vom Werth und vom Johannes-Rau Platz 50 Meter in beide Richtungen. Dabei verteilt der offiziell vom Erzbistum Köln zertifizierte Ehrenamtler 170 Fair-Trade-„Schokobischöfe“. Auch historische Personen (Oberbürgermeister Geheimrat Wilhelm August Bredt, Robert Barthels – ehemaliger Vorsitzender des Barmer Verschönerungsvereins – und Adolph Kolping) erschienen ganz zufällig. Die Sicherheitsabstände und Hygienemaßnahmen der Corona-Verordnungen hielten dabei selbstverständlich alle ein. Man achte dabei auf den passenden weihnachtlichen Mund-Nasen-Schutz ...

Da der heilige Nikolaus ein Symbol für Nächstenliebe, Hilfe und Schutz ist, besucht er normalerweise am 6. Dezember Kindergärten, Krankenhäuser und Altenheime. In diesem Jahr war, beziehungsweise ist immer noch, allerdings vieles anders. Trotzdem sollte auch in Zeiten der Krise ein kleines Zeichen der Hoffnung gesetzt werden, so Andreas Romano von der Engagementförderung der Gemeinde St. Antonius am Alten Markt.