1. Top Magazin

Wuppertaler Sommer-Top Magazin: Heimatkrimis treffen „wprtl“-Mode

Das neue Wuppertaler Sommer-Top Magazin : Heimatkrimis treffen „wprtl“-Mode

Das Sommerwetter kommt noch ziemlich durchwachsen daher, das druckfrische Wuppertaler Sommer-Top-Magazin dagegen präsentiert sich prallvoll mit ganz vielen Stadt-Storys.

Das Spektrum des aktuellen Heftes erstreckt sich von der Vergangenheit in die Gegenwart – und blickt außerdem weit über Europas Grenzen hinaus. Vorgestellt wird – aus echter Insider-Perspektive – die Biographie des Düsseldorfer Kultgastronomen Pasqualino („Lino“) Palmieri, der seinen erfolgreichen Weg in Wuppertal (wo denn auch sonst?) gestartet hat. Apropos Erfolg: Den kann auch Marco Kegel für sich verbuchen. Seine lässige Stadtstolz-Modemarke „wprtl“ punktet bei allen Generationen – und im wahrsten Sinn des Worts von Kopf bis Fuß.

Von Kopf bis Fuß außergewöhnlich gestylt ist „Lady Frankenstein“, eine weit über Wuppertal hinaus bekannte Ikone der so genannten Steam-Punk-Szene: Das Top Magazin besuchte sie in ihrem Aufsehen erregenden Wunderland in Unterbarmen. Eine eigene Welt ist auch das, was Regionalkrimi-Macher Oliver Buslau seine Leserinnen und Leser seit Jahren auf den Spuren seines Wuppertaler Ermittlers Remigius Rott erleben lässt: Dem Top Magazin erzählte der akribisch genaue Autor, wie so „ein Mord vor Ort“ entsteht. Auf den Sport blickt das Sommer-Top durch die Brille von Ulrich Zerrath, der den WSV erfolgreich durch die Insolvenz gesteuert und auch im Vorstand des Vereins gearbeitet hat.

  • Symbolbild.
    Klimawandel : Grüne wollen Hitzeaktionsplan für Wuppertal
  • Die Striekspöen sind auch mit dabei.
    Am Freitag : Wuppertaler Karneval im Juli
  • Die Spendenübergabe.
    Spende : Wuppertaler Freimaurerloge fördert Hospiz

Sowohl die Vergangenheit als auch die mögliche Zukunft des an der Trasse liegenden Bahnhofs Varresbeck, der jetzt der Renaissance AG gehört, zeigt das Wuppertaler Sommer-Magazin. Ebenso wie die Bilder, die Werner Bang, der frühere Kunstbeauftragte der Stadtsparkasse, von Joseph Beuys’ Wuppertal-Besuch im Jahr 1984 in seinem Foto-Album wiedergefunden hat. Die Schwarz-Weiß-Erinnerungen passen exakt zum bunten Beuys-Jahr 2021.

 Eine junge Dame mit eigenwilliger „Stadtstolz“-Fashion.
Eine junge Dame mit eigenwilliger „Stadtstolz“-Fashion. Foto: Marco Kegel

Bunt und zugleich eindringlich sind schließlich die Bilder, die der Wuppertaler Weltenbummler-Fotograf Peter Voss aus Bangladesch mitgebracht hat: Das Top Magazin liefert einen Vorgeschmack des im Herbst erscheinenden Voss-Buches über das (fast) vergessene Volk der Rohingya aus Burma, das nur durch Flucht aus der Heimat überleben konnte. 

 Mit ihm Heft: die Wuppertaler Episode in der Biographie des Kult-Gastronomen Pasqualino Palmieri.
Mit ihm Heft: die Wuppertaler Episode in der Biographie des Kult-Gastronomen Pasqualino Palmieri. Foto: Palmieri

Abgerundet wird die aktuelle Sommer-Ausgabe des Wuppertaler Top Magazins durch Sonderseiten zum Trend-Thema Grillen sowie zu zahlreichen Aspekten aus dem Sektor Gesundheit. Und auch ein kleiner Blick in den im Osten benachbarten EN-Kreis darf nicht fehlen.