1. Tiere

Ab 2024: Zoo-Besuch für Kinder bis 14 kostenlos​

Zustimmung des Stadtrates : Ab 2024: Zoo-Besuch für Kinder bis 14 kostenlos

Kinder bis einschließlich 14 Jahre haben ab dem 1. Januar 2024 im Grünen Zoo Wuppertal freien Eintritt. Das hat der Stadtrat am Montag (13. November 2023) erwartungsgemäß beschlossen. Der Preis für ein Tagesticket für Erwachsene wird von 18,50 auf 19 Euro angehoben.

Eine weitere Neuerung ist die Einführung eines „Feierabend-Tarifs“, der die letzten beiden Stunden vor der Schließung (Sommerzeit ab 16 Uhr, Winterzeit ab 15 Uhr) betrifft und dann zehn Euro kostet. Für Bürgerinnen und Bürger ab 67 ist ein ermäßigter Tarif in Höhe von 16,50 Euro fällig.

Weg fällt dagegen das „Zoo-Abo“, eine monatlich kündbare Dauerkarte im Chipkartenformat. Diese könnten von den Stadtwerken „aufgrund technischer Änderungen“ nicht mehr vertrieben werden. Allerdings gebe es die Jahreskarten demnächst auch Chipkartenformat. Und: „Bei allen Eintrittskarten für Erwachsene ist weiterhin die Fahrtberechtigung für alle VRR-Verkehrsmittel in den umliegenden Städten enthalten. Bei den Kindertickets entfällt die Fahrtberechtigung.“

Mit der neuen Tarifstruktur habe man „bis über die Grenzen Nordrhein-Westfalens hinaus ein Alleinstellungsmerkmal für dieses Altersspektrum“, so der Grüne Zoo. Der kostenlose Eintritt ermögliche es allen Kindern, „unabhängig von ihrer sozialen Herkunft, den Zugang zum Bildungsort Zoo. Jedes Kind erhält die Chance, die faszinierende Welt der Tiere zu entdecken und spielerisch Wissen über die Bedeutung des Naturschutzes zu erlangen.“

  • Die Brillenpinguine sind stark gefährdet.
    Zoo-Verein Wuppertal : Spende zur Rettung der Brillenpinguine
  • Sieht gefährlicher aus, als sie ist:
    Wuppertaler Naturfotograf Klaus Tamm : Wilder Westen im VohRang-Areal
  • Ein Eichelhäher.
    Aufruf zur Teilnahme : NABU-Aktion: Wintervögel beobachten und zählen

Man wolle verstärkt dem Bildungsauftrag für Natur-, Arten- und Klimaschutz nachkommen. „Denn Zoos spielen eine wichtige Rolle bei der Sensibilisierung von Kindern für die Bedeutung des Naturschutzes. Sie bieten eine einzigartige Gelegenheit, die Vielfalt der tierischen Arten und deren Lebensräume hautnah zu erleben. Durch den direkten Kontakt zu Tieren können Kinder eine Verbindung zur Natur aufbauen und ein Bewusstsein für den Schutz und den Erhalt der Tierwelt entwickeln“, heißt es.

Dieses Bewusstsein sei „von großer Bedeutung, da Kinder die zukünftigen Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger in Bezug auf den Umweltschutz und den Erhalt der Biodiversität sind. Zoos haben die Verantwortung, die kommenden Generationen für den Naturschutz zu sensibilisieren und ihre Beziehung zur Tierwelt zu stärken.“

Zudem habe der Zoobesuch „auch einen positiven Einfluss auf die emotionale und psychologische Entwicklung der Kinder. Der Kontakt zu Tieren kann Mitgefühl und Empathie stärken und das Verständnis für die natürliche Welt und die Anerkennung der Bedürfnisse anderer Lebewesen fördern.“

(red/jak)