Spende der Gemeinschaftsstiftung 2.500 Euro für die „Pechpfoten“

Wuppertal · Der Verein „Pechpfoten“ erhält 2.500 Euro von der Gemeinschaftsstiftung für Wuppertal. Er befindet sich in der fortgeschrittenen Planung für das neue Tierschutzzentrum, das in Kooperation mit der Diakonie entsteht.

 Das „proviel“-Team half im November 2022 den „Pechpfoten“.

Das „proviel“-Team half im November 2022 den „Pechpfoten“.

Foto: Pechpfoten e.V.

Der Bau dauert insgesamt etwa zwei Jahre und wird durch Fördermittel vom Land und vom Tierschutzbund sowie durch Eigenkapital der Tierschützerinnen und Tierschützer ermöglicht, die sich ehrenamtlich engagieren. Einiges wurde bereits auf den Weg gebracht, trotzdem ist man auf weitere Spenden angewiesen. „Wir freuen uns sehr, einen Betrag für mehr Tierschutz in unserer Stadt leisten zu können“, so Gunther Wölfges (Vorstandsvorsitzender der Gemeinschaftsstiftung für Wuppertal).

Die „Pechpfoten“-Vorsitzende Anke Süper: „Das geplante Konzept ist vor allem ein Gewinn für die Tiere, aber auch für die Menschen – Spenden und Zuwendungen bringen uns weiter voran.“ Für die Tiere sind große, artgerechte Gehege vorgesehen. Bewohnerinnen und Bewohner der Diakonie können im Rahmen einer Kooperation bei der Tierversorgung aktiv mithelfen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort