Initiative „Wuppervital“ Wanderung rund um Beyenburg nach dem Hochwasser

Wuppertal · Die Initiative „Wuppervital“ bietet für Samstag (23. September 2023) eine Wanderung um den Beyenburger Stausee an – mit einem Blick auf Alt-Beyenburg nach dem Hochwasser und einer abschließenden Runde zum Bilsteinkopf.

Blick von der Klosterkirche auf Alt-Beyenburg.

Blick von der Klosterkirche auf Alt-Beyenburg.

Foto: Achim Otto

Treffpunkt ist um 10:30 Uhr am Wanderparkplatz Porta Westfalica (Buslinie 626 mit den Haltestellen Wupperbrücke oder Beyenburg-Mitte).

Zunächst geht es um den Stausee über Vor der Hardt, die Blaue Brücke und den Fußgängersteg Schemm nach Alt-Beyenburg. Klaus-Günther Conrads erläutert dabei „Beyenburg nach dem Hochwasser“. Dann führt der Weg hoch zur Klosterkirche und Bruder Dirk. Die Strecke ist etwa sechs Kilometer lang.

Es folgt der Abschnitt bis zum Haus Bilstein. Ob eine Beköstigung möglich ist, bleibt auch wegen des Wetters offen. Für die Unermüdlichen wird dann der Bilsteinkopf, der 300 Meter hohe Beyenburger „Hausberg“, mit Cornelia Weidenbruch erklommen. Es schließt sich eine kleine Runde wieder zurück nach Beyenburg an (etwa drei bis vier Kilometer).