1. Termine

Der Wuppertaler Kulturrucksack wird wieder geöffnet

Für 10- bis 14-Jährige : Der Kulturrucksack wird wieder geöffnet

Der Kulturrucksack Wuppertal wartet mit vielen spannenden Workshops auf – darunter vielen Ferienangeboten.

Kostenfreies jenseits der Ferien gibt es bei „Kultur vor Ort“: Bis zum 30. Juni taucht Gisela Kettner dienstags und mittwochs an verschiedenen Plätzen in Wichlinghausen mit einem mobilen Pop-up-Atelier auf. Unter dem Motto „Art to go - Go with the Flow“ entstehen Upcycling-Objekte, Land-Art oder Bilder aus der Malmaschine. Bei „Ich und meine Linie“ wird bis zum 26. Juni mit dem 3D-Drucker-Stift gezeichnet und werden Objekte gestaltet. Der Kurs findet immer freitags und samstags von 15 bis 17:30 Uhr im Jugendhaus in Vohwinkel statt. Aus Lego werden bis zum 30. Juni „Musizierende Monster“ gebaut und Musik dazu gemacht. Am Ende entsteht eine Band aus Lego-Monstern – immer mittwochs von 17 bis 20 Uhr im Kinder- und Jugendzentrum Mastweg. Anmeldungen sind unter www.wuppertal-live.de möglich.

Die Kursgebühr für die Ferien-Workshops ist wie immer günstig, damit viele junge Wuppertalerinnen und Wuppertaler mitmachen können (Selbstbeteiligung von 25. bzw. 12,50 Euro ermäßigt). Beispiele in den ersten beiden Sommerferienwochen:
1. Ein Klassiker ist mittlerweile das inklusive Projekt „4 Elemente Hip-Hop“ im Kinder- und Jugendtreff Arrenberg vom 5. bis 9. Juli bei dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre individuellen Stärken bei Graffiti, Breakdance, DJing und Rap entdecken können.
2. Bei „Flower Power“ holen sich die jungen Künstlerinnen und Künstler vom 12. bis 16. Juli Inspiration im Von-der-Heydt-Museum und im Botanischen Garten. Im Garten-Atelier entstehen dann individuelle Blumenportraits, Traumfänger, Fensterbilder und Windspiele.
3. Beim Podcast-Workshop können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vom 12. bis 16. Juli im Haus der Jugend Barmen als Nachwuchs-Moderatorinnen und Moderatoren bzw. Reporterinnen und Reporter ausprobieren.

  • So wird es aussiehen.
    Abstimmung : Wuppertal-Monopoly: Welche Straßen sollen es sein?
  • Banner an der Begegnungsstätte Alte Synagoge.
    Vor dem Rathaus : Kundgebung für jüdisches Leben in Wuppertal
  • Rolf Köster (CDU).
    Fördermittel erhalten : 320.000 Euro für den „Kultursommer 2021“

Für die Ferien-Workshops ist der Vorverkauf eröffnet. Momentan gibt es nur fünf Plätze pro Angebot. Die Veranstalter rechnen damit, kurz vor den Ferien die Kontingente erhöhen zu können. Wer bei Wuppertal-live.de nicht buchen kann, kann sich auf eine Warteliste setzen lassen über d.beilmann@dieboerse-wtal.de. Das komplette Programm steht unter www.kulturrucksack-wuppertal.de

Der Kulturrucksack ist ein Förderprogramm des Landes NRW. In Wuppertal wird er vom Kulturbüro und dem Fachbereich Jugend & Freizeit gemeinsam mit dem Soziokulturzentrum „die börse“ umgesetzt.