Swane Design Café: Der „Pianist aus den Trümmern“ spielt in Wuppertal

Swane Design Café: Der „Pianist aus den Trümmern“ spielt in Wuppertal

Am kommenden Sonntag (23. Dezember 2018) tritt das Ensemble Al Watan gemeinsam mit dem "Pianisten aus den Trümmern" im Swane Design Café (Luisenstraße 102a) auf.

Aeham Ahmad ist der "Pianist aus den Trümmern". 2014 ging sein Foto um die Welt — er saß zwischen zerstörten Häusern in Yarmouk, Syrien, an einem Klavier und sang. Er spielte gegen Hass, den Krieg und den Hunger. Ein Jahr später floh er wie viele seiner Landsleute nach Deutschland. Seitdem verbreitet er in Europa als gefragter Solist seine Botschaft gegen Hass und Krieg.

"Und die Vögel werden singen", lautet der Titel seiner bewegenden Autobiografie. Darin schreibt er: "Es gibt immer Hoffnung." Hoffnung auf Frieden für Syrien.

Das Ensemble Al Watan vereint zwanzig junge Mandolinisten und Gitarristen. Mit ihrer Musik setzen sie ein Zeichen gegen Hass und für ein Miteinander unabhängig von Nationalität oder Religionszugehörigkeit. 2015 entstand das Zupfensemble aus dem Projekt "Instrumentalunterricht für Geflüchtete", das die Mandolinen-Konzertgesellschaft Wuppertal (makoge) angestoßen und in Kooperation mit der Bergischen Musikschule durchgeführt hat.

Die musikalischen Darbietungen von Al Watan und Aeham Ahmad wechseln sich ab mit Lesungen aus der Autobiografie des Pianisten.

Beginn ist am Sonntag um 17.30 Uhr im Café Swane. Der Eintritt ist frei.

Mehr von Wuppertaler Rundschau