„Cinderella“ — Ballett bis HipHop

„Cinderella“ — Ballett bis HipHop

Statt in prunkvoller Kutsche macht sich Aschenputtel mit dem Tretroller auf den Weg zum Ball. "Can't stop the feeling" heißt es, wenn sich der Vorhang öffnet.

Über 200 Akteure zwischen 5 und 55 rocken bei "Cinderella" die Bühne im Theatersaal der Rudolf-Steiner-Schule an der Schluchtstraße. Die Geschichte ist so einfach wie genial: Aschenputtel wird zu Hause unterdrückt und tanzt sich gegen alle Widerstände erfolgreich in das Herz ihres Traumprinzen. Getanzt und aufgeführt wird das Ganze vom seit 1983 bestehenden Wuppertaler Ballettstudio Katja Krüger.

Nach der erfolgreichen Premiere gibt es in der Schluchtstraße am Samstag, 11. Februar 2017, um 15 Uhr eine öffentliche Probe — und am Sonntag, 12. Februar 2017, um 15 Uhr eine weitere Vorstellung.

Mehr von Wuppertaler Rundschau