1. Stadtteile
  2. Uellendahl - Dönberg

Katernberg: "Er ist einfach tiefenentspannt"

Katernberg : "Er ist einfach tiefenentspannt"

Eigentlich ist Tinker-Wallach Sammy schon ein Pferdepensionär, der seine Tage zusammen mit den ebenfalls behuften Kumpels auf den weitläufigen Wiesen der Mayer-Ranch an der Pahlkestraße im Westen Wuppertals genießt.

Aber immer in den ersten beiden Novemberwochen wird er zum Star — bei den Martinszügen.

"Seinen ersten Einsatz hat Sammy in diesem Jahr in Düssel. Er ist wirklich der Fels in der Brandung, lässt sich weder durch die vielen Laternen noch durch den Funkenflug des Martinsfeuers aus der Ruhe bringen, er scheint es zu genießen im Mittelpunkt zu stehen", so Besitzerin Ute Mayer. Und wie es bei den Damen der Mayer-Ranch schon seit Jahrzehnten Tradition ist, wird nicht St. Martin, sondern eine St. Martina in den Sattel steigen.

Für seine Reiterin Pia nicht der erste Einsatz und doch immer wieder etwas ganz Besonderes. "In Düssel gibt es das schönste Kostüm. Es macht großen Spaß, aufgeregt bin ich nicht, schließlich ist unser Sammy wirklich ein absolutes Verlasspferd".

Den Job hat sie von Mutter Dani übernommen, mittlerweile ist es eigentlich die dritte Generation, die die Tradition lebendig erhält. "Auch für mich war es immer ein ganz besonderer Tag, mit 15 Jahren habe ich erstmals den Zug über die Bergerheide im Wuppertaler Ortsteil Katernberg angeführt. Ich war einfach stolz, konnte in der Schule verkünden, dass ich früher gehen müsse, da ich Sankt Martin darstellen werde", erinnert sich Mutter Dani, die ebenfalls mit dem Pferdevirus infiziert ist. Hat es denn auch schon mal brenzlige Situationen gegeben? "Brenzlige Situationen noch nie, Sammy ist einfach tiefenentspannt, aber eine kleine Panne gab es doch, vor zwei Jahre wäre beinahe die Mantelteilung am Radenberg schief gegangen. Der Bettler wurde von einem Kind gespielt, wir sahen es auf Anhieb im Laternenmeer nicht, aber dann hat es doch noch geklappt", erinnert sich Ute Mayer.

Während die Erwachsenen noch in Erinnerungen schwelgen, stehen Pia und Schwester Maia schon auf heißen Kohlen, schließlich wollen sie sich im nahegelegenen Reitstall weiter perfektionieren. Und so ist von Maia nur der Satz: "Mir macht es einfach Freude", zu hören.

In Wuppertal ist Sammy am Freitag (10. November 2017) in der Bergerheide Martinspferd. Treffpunkt ist um 17 Uhr die Obere Bergerheide. Dann wird Maya in den Sattel steigen. Seinen letzten Einsatz hat am Freitag (17. November) am Radenberg.