1. Stadtteile
  2. Ronsdorf

Ronsdorf: Orgelreinigung kostet 24.000 Euro

Ronsdorf : Orgelreinigung kostet 24.000 Euro

Die Orgelmusik zur "Marktzeit" ist in Ronsdorf eine feste Größe. Markus Brandt hat mit ihr ein "Format" erfunden, das jetzt sein 150. Jubiläum feierte. Doch die Orgel hat ein Problem ...

Seitdem Markus Brandt 1999 nach Ronsdorf gekommen ist, hat er zwei musikalische Meilensteine gesetzt. Mit den aus Wolfsburg und Braunschweig mitgebrachten Neujahr-Orgelkonzerten "läutet" er seit 2000 in der katholischen Kirchengemeinde St. Joseph das neue Jahr ein.

2003 führte er die Konzertreihe "Orgelmusik zur Marktzeit" ein, zu der er einmal monatlich samstags gemeinsam mit Musikkollegen in die Kirche an der Remscheider Straße bittet. Brandt: "Ich spreche die Kollegen aus dem ökumenischen Kantorenkonvent an, teilweise bekomme ich auch über das Internet Anfragen aus NRW, ob auch einmal eine Marktmusik gespielt werden darf. Diese Zeit der Entspannung wird dankbar angenommen."

Die 150. Orgelmusik zur Marktzeit gestaltete Markus Brandt gemeinsam mit Christian Auhage von der benachbarten Lutherkirche, Matthias Haenel aus dem Pfarrverband "Südhöhen" und Pfarrer Gerd Stratmann (Saxophon) mit einer musikalischen Reise durch die Jahrhunderte. Dafür standen die Komponisten Johann Sebastian Bach, Louis Vierne, Henri Mulet, Percy E. Fletcher, Eugene Bozza, Remo Giazotto und Denis Bedard. Zuvor gab es viel Abwechslung: Gesang und Orgel, Chormusik, Violine, Akkordeon, Dudelsack. Die Seifert-Orgel wurde am 12. Juli 1970 eingeweiht und erhielt 2002 die Setzeranlage mit 3.072 Speicherplätzen, Sub- und Superkoppeln. Sie muss jetzt jedoch gereinigt werden. Von den Kosten in Höhe von 24.000 Euro muss die katholische Gemeinde rund 14.000 Euro selbst aufbringen. Kantor Markus Brandt hofft mit den Verantwortlichen der Gemeinde auf wohlgemeinte Spenden.

Brandt wurde 1974 in Wolfsburg geboren, erhielt ab acht Jahren Klavier- und ab 16 Jahren Orgelunterricht. Seit 1993 konzertiert er als Organist, dabei zählen Wolfsburg, Oebisfelde, Haan, Aachen, Berlin, Düsseldorf und Wuppertal zu seinen bisherigen Spielstätten. Seit 1999 ist er Kirchenmusiker an St. Joseph in Ronsdorf, seit 2000 auch an Hl. Ewalde in Cronenberg, darüber hinaus seit 2004 hauptberuflicher Seelsorgebereichskirchenmusiker mit einer B-Stelle für den Pfarrverband "Südhöhen" in Wuppertal: St. Joseph (Ronsdorf), St. Christophorus (Lichtscheid), St. Hedwig (Hahnerberg) und Hl. Ewalde (Cronenberg).

Die Arbeit besteht aus Koordination und Organisation im Homeoffice. Da die Arbeitszeiten sehr zerrissen sind, ist die Zeit für die Orgel weniger geworden. Pfarrer Gerd Stratmann spricht dennoch von einer "wunderbaren Zusammenarbeit" und lobt, dass Markus Brandt bescheiden ist, wohl aber mit "Herzensblut" bei der Sache: "Er gibt unserer Kirchenmusik einen angemessenen Stellenwert."