Eiscafé Simonetti Cronenberg: Eis für Hunde in drei Sorten

Eisgekühlte Hunde-Leckerei : Lachs oder Leberwurst?

Die Geschmacksrichtung Leberwurst ist im Eiscafé Simonetti der ganz große Renner. Klingt eklig? Ist es aber nicht. Zumindest nicht für Vierbeiner. Für die ist diese besondere Leckerei nämlich gedacht.

Bei gutem Wetter ist das Eiscafé Simonetti in Cronenberg rappelvoll. Nicht nur große und kleine Genießer kommen dann an die Hauptstraße, um ein Eis zu essen, sondern auch haarige Wuppertaler auf vier Pfoten. „Ich habe so oft beobachtet, wie Gäste ihren Hunden eine Kugel Eis bestellt haben. Dabei können Hunde den Zucker im Eis nicht abbauen“, berichtet die Daniela Sergi. Für sie und Inhaber Massimiliano Pol ist es der zweite Sommer in Wuppertal – und der zweite Sommer, in dem neben Menschen auch Hunde ihren Salon besuchen. Im Internet recherchierte Daniela Sergi nach einer Lösung für das Hunde-Eis-Problem – schließlich möchte sie jedem Gast das „passende“ Eis servieren können – und stieß dabei auf „Dog Gelato“.

Zur Probe bestellte das Eisverkäufer-Team eine bunte Mischung aller Sorten: Lyoner Fleischwurst, Leberwurst und geräucherter Lachs. Jede Portion einzeln verpackt, damit es auch hygienisch bleibt. „Nach zwei Tagen waren wir ausverkauft“, erinnert sich Daniela Pol. „Und Leberwurst war von Anfang an stark im Rennen.“

Zum Testessen kam Redaktionshündin Rosa mit zum Pressetermin. Vorgesetzt bekam sie – wie soll es auch anders sein – Leberwurst und kann bestätigen: Das ist wirklich der große Hit. Foto: Rundschau

Aber was ist drin im Eis speziell für Hunde? Neben 13 Prozent Wurst besteht es aus Wasser, Fruktose und Pflanzenfasern – sonst nichts. „Keine komischen E-Nummern, keine Zusätze.“ Empfohlen wird trotzdem, maximal ein bis zwei Portionen in der Woche an den geliebten Vierbeiner zu verfüttern (zu viel Eis tut der menschlichen Figur ja auch nicht gut).

Geräucherter Lachs stellte sich schnell als die bei Hunden unpopulärste Sorte heraus, hat aber im Laufe des Sommers einen neuen Abnehmer-Kreis gefunden: Katzen! „Einige unserer Gäste kommen extra ins Café und bringen ihren Katern und Katzen anschließend das Eis nach Hause“, schmunzelt Daniela Sergi.

Ein Becher „Dog Gelato“ enthält etwa 750 Milliliter und kostet 3,50 Euro. Und jeder verkaufte Becher zaubert der Eisverkäuferin immer wieder ein Lächeln ins Gesicht. Nach servierter Portion bleibt sie glücklich ein paar Sekunden am Tisch der Kunden stehen und beobachtet, wie ihr vierbeiniger Gast schleckend sein Eis verschlingt.

„Leider kann ich keinen eigenen Hund haben. Der Beruf lässt es nicht zu“, sagt sie. Dank „Dog Gelato“ sind zumindest in den Sommermonaten genug Vierbeiner als Ersatz im Eiscafé.

Mehr von Wuppertaler Rundschau