1. Sport
  2. Sporttexte

2. Handball-Bundesliga: 26:24 (12:12) gegen Balingen: Zwei BHC-Punkte im Schlussspurt

2. Handball-Bundesliga: 26:24 (12:12) gegen Balingen : Zwei BHC-Punkte im Schlussspurt

Der Handball-Bundesligist Bergischer HC hat das drittletzte Saisonspiel dank eines Endspurtes mit 26:24 (12:12) gegen den HBW Balingen-Weilstetten gewonnen. 1.752 Zuschauer kamen am Samstagabend (19. Mai 2018) in die Klingenhalle.

Das Team von Trainer Sebastian Hinze ging zwar durch Arnor Gunnarsson mit 1:0 in Führung, lagen aber nach 14 Minuten mit 4:7 zurück. Gunnarsson glich zum 7:7 (17.) aus, Maciej Majdzinski und Linus Arnesson warfen das 10:8 (24.) heraus. Zur Halbzeit stand es 12:12.

Die Partie blieb auch nach der Pause ausgeglichen. Nach einem zwischenzeitlichen Zwei-Tore-Vorsprung des BHC drehten die Gäste die Partie auf 14:16 (36.). Tomas Babak erzielte das 18:18, doch Balingen konterte zum 21:23 (49.). Hinze nahm eine Auszeit und stellte Christopher Rudeck zwischen die Pfosten. Mit Erfolg: Der Zweitliga-Meister und Bundesliga-Aufsteiger traf vier Mal in Folge zum 25:23 (55.) und brachte den Vorsprung über die Zeit.

Jens Bürkle (Trainer Balingen): "Erst einmal Glückwunsch an den BHC zum Sieg und zu einer unfassbaren Runde. Dazu gehört auch, solche knappen Spiele wie heute zu gewinnen. Uns ist dies leider nicht immer geglückt. Meine Mannschaft hat heute ein gutes Spiel gemacht und den BHC am Rande einer Niederlage gehabt. Es waren am Ende Kleinigkeiten, dass es nicht gereicht hat. Schade, wir hätten uns heute belohnen können für eine gute Leistung, auch wenn wir einige Probleme mit Majdzinski hatten."

Sebastian Hinze (Trainer BHC): "Erst einmal Danke für die Glückwünsche. Man hat gesehen, dass beide Mannschaften dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten. Meiner Mannschaft war extrem anzusehen, dass sie sich heute so präsentieren wollten wie die ganze Saison über. Ich bin sehr zufrieden mit dem Auftritt, bei dem wir eine überragende Abwehr gespielt und eine gute Torwartleistung gezeigt haben. Am Anfang machen wir im Tempospiel zu viele technische Fehler, aber es hat uns nichts ausgemacht. Bis auf die letzten fünf Minuten sind wir immer weitergegangen."

Die vorletzte Partie bestreitet der BHC am Samstag (26. Mai) ab 18.30 Uhr bei den HC Rhein Vikings in Düsseldorf, das letzte dann am 2. Juni in der Uni-Halle gegen den HSC 2000 Coburg (18.30 Uhr).

Bergischer HC: Rudeck, Rutschmann — Kotrc, Artmann (2), Gutbrod, Bettin, Babak (5), Arnesson (1), Szücs, Darj (4), Petrovsky (2), Dell, Nippes, Criciotoiu, Majdzinski (6), Gunnarsson (6/4).