1. Sport
  2. Sporttexte

Fußball-Regionalliga: 20:0 (10:0) beim SC Sonnborn: WSV: Schützenfest und Windmüller-Transfer

Fußball-Regionalliga: 20:0 (10:0) beim SC Sonnborn : WSV: Schützenfest und Windmüller-Transfer

Der Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV ist mit einem Kantersieg in die Vorbereitung gestartet. Das Team von Trainer Stefan Vollmerhausen gewann am Mittwochabend (28. Juni 2017) beim A-Kreisligisten SC Sonnborn mit 20:0 (10:0).

Es war von Anfang an ein ungleiches Duell. Während der WSV bereits seit einer Woche trainiert und früher in die Saison startet, ist der SCS eigentlich noch im "Pausen-Modus". Enzo Wirtz (3), Marco Cirillo (2), Daniel Grebe (2), Kevin Hagemann (2) und Silvio Pagano sorgten auf dem Kunstrasen am "Hafen" schon vor der Pause für ein Schützenfest.

Das Wappen des WSV. Foto: WSV

Auch nach dem Wechsel blieb es ein Spiel auf ein Tor. Dennis Dowidat, Kevin Hagemann (weitere 4), Christopher Kramer (3), Gaetano Manno und Raphael Steinmetz schraubten das Ergebnis in die Höhe. Manno verschoss zudem einen Elfmeter (53.).

Trainer Stefan Vollmerhausen: "Wir haben uns gut bewegt, einiges schon umgesetzt, Chancen herausgespielt und sie auch verwertet - das ist Bestandteil der Vorbereitung. Wir hatten vier Einheiten in zwei Tagen mit einer guten Belastung. Ich bin zufrieden. Man sieht, dass wir uns qualitativ verstärkt haben. Das müssen wir aber natürlich auch gegen klassenhöhere Mannschaften bestätigen." Tristan Duschke (Magen), Kevin Pytlik (Knie) sowie Shun und Ryo Terada (noch nicht spielberechtigt) fehlten. Weiter geht es am Samstag (1. Juli) um 14 Uhr in Dillenburg gegen den Südwest-Regionalligisten TSV Steinbach.

Der WSV hat unterdessen Gino Windmüller verpflichtet. Der 28 Jahre alte und 1,93 m große Innenverteidiger kommt von Rot-Weiß Essen und unterschrieb einen Zweijahresvertrag. Windmüller, der bereits am Mittwoch mittrainierte und gegen Sonnborn auflief, erhält die Rückennummer 4. In seiner bisherigen Laufbahn bestritte er 59 Drittliga- und knapp 100 Regionalligaspiele. Dabei erzielte er 17 Tore erzielt.

Gino Windmüller: "Ich finde die Entwicklung, die der Verein in den letzten Jahren genommen hat, sehr gut. Nach dem Gespräch mit dem Sportdirektor und dem Trainer bin ich fest davon überzeugt, dass der WSV der richtige Platz für mich ist, um mich weiterzuentwickeln und erfolgreich zu sein."

Fußballvorstand Manuel Bölstler: "Gino ist der erfahrene Innenverteidiger, den wir noch gesucht haben. Menschlich wie auch sportlich passt er sehr gut in unser Team. In den letzten zwei Jahren haben wir ihn sehr häufig gesehen und sind nun froh, dass wir so einen gestandenen Spieler für uns begeistern konnten. Mit dieser Verpflichtung sind unsere Transferaktivitäten vorerst abgeschlossen."

Hinweis: In einer früheren Version lautete das Endergebnis 19:0. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen!

Zum Liveticker: hier klicken!