BHC-Paukenschlag Viktor Szilágyi wechselt nach Kiel

Wuppertal · Viktor Szilágyi beendet zum Jahreswechsel sein Engegament als Sportlicher Leiter beim Handball-Zweitligisten Bergischer HC. Grund: Der Österreicher wechselt in gleicher Funktion zum Top-Club THW Kiel.

 Viktor Szilágyi 2016 bei seiner Verabschiedung als Spieler mit BHC-Beirat Jörg Föste und Geschäftsführer Philipp Tychy. Jetzt kommt der Abschied auch als Sportlicher Leiter.

Viktor Szilágyi 2016 bei seiner Verabschiedung als Spieler mit BHC-Beirat Jörg Föste und Geschäftsführer Philipp Tychy. Jetzt kommt der Abschied auch als Sportlicher Leiter.

Foto: Dirk Freund

Unterdessen leiht der BHC Torwart Janis Boieck vom TSV Dormagen aus.

Die Zebras waren von 2005 bis 2008 eine der Spielerstationen des Weltklasse-Mittelmanns, der 2012 zum BHC wechselte und sich hier als Regisseur und später als sportlicher Leiter höchstes Ansehen erarbeitete. "Mit dem BHC bin ich über die Jahre als Spieler mit den Fans, ehrenamtlichen Helfern, Mitarbeitern und Verantwortlichen eng verwachsen und der Club wird immer auch ein Teil von mir bleiben, denn ich habe nach dem Ende meiner aktiven Karriere die Möglichkeit bekommen, den Einstieg in das administrative Geschäft zu schaffen. Bis es soweit ist, ,Servus' zu sagen, werde ich für den Bergischen HC weiterhin alles geben", so Szilágyi über seinen vorzeitigen Abschied.

"Wir bedauern seine Entscheidung, da er sich in seine neue Aufgabe, für die er sich bereits 2013 entschieden hatte, nun immer besser hineingearbeitet hat. Gleichwohl haben wir seinen Schritt zu akzeptieren. Wir wünschen seiner Familie und ihm alles erdenklich Gute", so der Kommentar von BHC-Beirat Jörg Föste.

Der THW Kiel reagiert mit der Verpflichtung von Szilágyi, der den gesamten sportlichen Bereich leiten soll, wohl auch auf seine aktuelle Krise. Die Zebras rangieren aktuell nur auf Platz neun in Liga 1. "Viktor Szilágyi kennt den THW Kiel, die Stadt und das Umfeld. Er wird kaum Eingewöhnungszeit brauchen und uns direkt unterstützen können", freut sich THW-Aufsichtsratsvorsitzender Ziegenbein, der sich ausdrücklich beim Bergischen HC für die Zusammenarbeit und die unkomplizierte Einigung bedankt: "Das ist nicht selbstverständlich." Szilágyi erhält bei den Zebras einen langfristigen Vertrag bis 30. Juni 2022.

Der BHC leiht unterdessen Torwart Janis Boieck vom TSV Bayer Dormagen aus. Der 19-Jährige soll vorübergehend den verletzten Schlussmann Bastian Rutschmann ersetzen.

Rutschmann hatte sich im Training eine Spiralfraktur im Zeigefinger der linken Hand zugezogen und fehlt in den nächsten vier bis sechs Wochen. "Wir leihen Janis per Zweitspielrecht an den BHC aus, das Erstspielrecht liegt weiter bei uns", so Björn Barthel, Geschäftsführer Handball des TSV Bayer Dormagen. "Wir helfen in dieser Situation gern, auch weil Janis auf diese Weise interessante Eindrücke bei dem Spitzenklub der 2. Liga gewinnen wird." TSV-Coach Ulli Kriebel: "Für Janis ist es eine gute Erfahrung, bei einem Aufstiegsfavoriten zur 1. Liga Erfahrungen zu sammeln. Wir erhoffen uns davon, dass er persönlich reift und dass es zu einer weiteren Leistungssteigerung kommt, von der wir gleichermaßen profitieren." Für den Torwart werde sich die Belastung in Grenzen halten, "dass sich bei der Verpflichtung um einen kurzen Zeitraum handelt".

"Ich bin sehr froh, dass es mit dem Zweitspielrecht für Janis Boieck geklappt hat - dafür ein großes Dankeschön an Dormagen für die Kooperation", so BHC-Cheftrainer Sebastian Hinze. "Wir können so mit Janis und Emil Olbertz von unseren A-Junioren die Position hinter Christopher Rudeck in den nächsten Wochen besetzen."