U9 und U15 des RSC Cronenberg sind deutsche Rollhockey-Meister

Rollhockey : Zwei Meistertitel für den RSC

Ein goldenes Wochenende liegt hinter dem Rollhockey-Nachwuchs des RSC Cronenberg. Sowohl die U9 als auch die U15 wurden Deutscher Meister.

Die U9 bezwang in der heimischen Alfred-Henckels-Halle in der Gruppenphase den TuS Düsseldorf-Nord mit 5:4 und den RHC Recklinghausen mit 5:3. Im Halbfinale. Dort das Team von Andreas Richter und Till Mertens auf den RSC Gera. Gegen die Mannschaft aus Thüringen gelang ein 4:0-Erfolg. Im Endspiel trafen die jungen Cronenberger erneut auf den TuS Düsseldorf-Nord, die im zweiten Halbfinale die IGR Remscheid ausschaltete. Zur Halbzeit stand es noch 1:0, dann legten die Junglöwen mächtig los und siegten 5:2.

Im Team der U9 spielten Julius Howe, Klara Simon - Sofia Alewelt, Rasmus Dicke, Torben Kaptein, Max Hoppe, Felix Anton, Emil Schleicher, Benno Brandt, Nick Kerkmann, Chiara Fischer, Felipe Cimas, Lukas Hausmann, Emil Beckmann und Jona Leipoldt.

Bei der U15-Meisterschaft in der Remscheider Sporthalle Hackenberg schlug der RSC die SG Darmstadt mit 5:1, den TuS Düsseldorf-Nord mit 9:5 und den HSV Krefeld mit 13:1. Im Halbfinale schaltete das Team vom Thomas Köhler, Alexander Modrewski und Mats Trimborn den RHC Recklinghausen mit 3:0 aus. Im Finale am Sonntagabend standen die Cronenberger erneut dem TuS Düsseldorf-Nord (7:2 im Halbfinale gegen die IGR Remscheid). Auch diesmal wurden die Wuppertaler ihre Favoritenrolle gerecht. Die Tore von Noah Friese, Sandro Caramanno und Finn Ullrich sorgten für eine 3:0-Pausenführung. In der zweiten Halbzeit baute die U15 den Vorsprung auf 9:3 aus.

Für die U15 des RSC liefen auf: Julia Pfaffendorf, Arven Schwerin – Finn Ullrich, Noah Friese, Jan Mertens, Daniel Kraschinski, Angelina Mezzo, Caroline Reichelt, Lena Janßen, Carla Merg, Sandro Caramanno.

Mehr von Wuppertaler Rundschau