Liveticker: Wipperfürth - WSV: Mister X muss nicht ins Probetraining

Liveticker: Wipperfürth - WSV : Mister X muss nicht ins Probetraining

Es war eines der typischen Auftakt-Testspiele: Der drei Klassen höher agierende Wuppertaler SV hatte auf der Oberbergischen Straße beim 3:0 (2:0) keine Mühe mit dem Kreisligisten Jägerhaus Linde, verpasste aber vor allem in der ersten Halbzeit, mehr Tore zu erzielen.

Dennoch war WSV-Trainer Stefan Vollmerhausen zufrieden.

Marvin Ellmann traf beim 3:0 gegen Linde einmal. Foto: Jochen Classen

Er hatte seinem gesamten Kader vor rund 250 Zuschauern Spielpraxis gegeben. Dass die Abstimmungen nicht immer klappten, lag in der Natur der Sache. Probleme gab es noch in der Spieleröffnung — und eben im Abschluss. Keine beunruhigenden Fakten kurz nach dem Trainingsstart.

Bereits am Samstag bestreitet der WSV das zweite Testspiel. Es geht zum Bezirksligisten VfR Wipperfürth (16 Uhr, Ohler Wiesen). Beide Clubs sehen sich künftig öfter. Vor der Partie wird eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Sie sieht unter anderem das gemeinsame Scouting und die Talentförderung vor, aber auch die Trainerausbildung und eben Vorbereitungsduelle.

Während der WSV im Niederrheinpokal in der ersten Runde beim A-Kreisligisten Glückauf Möllen antritt, ist die Personalplanung noch nicht abgeschlossen. Zumindest eine Position gilt es noch zu besetzen. "Derjenige wird so gut sein, dass er kein Probetraining absolvieren muss", so Vollmerhausen.

Durchaus attraktiv gestaltet sich indes der Spielplan für den WSV. Im ersten Meisterschaftsspiel kommt der VfB Hilden ins Stadion am Zoo — mit dem Ex-Aufstiegstrainer und Publikumsliebling Georg Kreß. Der 52-Jährige, der an Leukämie erkrankt war: "Es ist ein Traum für mich, nach meiner Erkrankung vor den Fans mein erstes Meisterschaftsspiel zu machen, die mir im Fußball am meisten gegeben haben."

Bereits am fünften Spieltag (6. September) kommt es zum Hit zwischen dem WSV und dem KFC Uerdingen. Das Amateurfußball-Portal FuPa hat die Meisterschaftsfavoriten festgelegt und dabei die Krefelder und den 1. FC Bocholt vor den WSV gesetzt. "Wir wollen oben mitspielen, den Rest werden wir sehen", lässt sich Vollmerhausen nicht beirren.

Der Vorverkauf für das Testspiel zwischen dem BVB und Betis Sevilla am 1. August im Stadion am Zoo soll in der kommenden Woche starten.

Zum Liveticker: hier klicken!

Mehr von Wuppertaler Rundschau