1. Sport
  2. Sporttexte

Fußball-Regionalligist WSV gewinnt Test gegen Geredespor 4:1

Fußball-Test: 4:1 (3:0) gegen Geredespor : Sicherer WSV-Sieg mit unschönem Ende

Der Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV hat das erste Testspiel im Trainingslager im türkischen Belek gewonnen. Das Team von Trainer Ersan Parlatan schlug am Mittwochnachmittag (17. Januar 2024) den türkischen Fünftligisten Geredespor mit 4:1 (3:0).

Eigentlich wollte der WSV gegen den Erstligisten Ujpest FC Budapest antreten. Trotz bestehender Verträge sagten die Ungarn laut Sportchef Gaetano Manno die Partie aber kurzfristig ab. Stattdessen sprang der türkische Fünftligist ein.

Der WSV startete wie folgt: Grave – Göckan, Dams, Schweers, Itter – Peitz, Demming, Terrazzino, Hagemann, Bulut – Benschop. Bei Sonnenschein und 19 Grad ging der WSV auf dem bestens bespielbaren Rasen in der 10. Minute in Führung: Marco Terrazzino scheiterte zunächst am Pfosten, doch Hüseyin Bulut drückte den Ball über die Linie – 1:0. Ein Schuss von Tobias Peitz strich abgefälscht über die Latte (15.).

Der WSV blieb das spielbestimmende Team. Kevin Hagemann verpasste das 2:0 (25.). Das gelang dann aber Charlison Benschop, der von Lion Schweers auf die Reise geschickt worden war (29.). In der 35. Minute stand die Partie vor dem Abbruch, nachdem Geredespor-Akteure den Linienrichter bedrängt hatten. Es ging aber weiter, und so schob Hagemann nach Bulut-Querpass ein – 3:0 (39.). Mit der deutlichen Führung ging es in die Pause.

  • Spielszene auf dem Kunstrasen.
    Fußball-Test: 2:1 (0:0) in Sprockhövel : WSV-Sieg durch Steigerung nach der Pause
  • WSV-Trainer Ersan Parlatan (Archivbild).
    Fußball-Test: 3:0 (2:0) beim ASC Dortmund : WSV bei Frost vor dem Tor eiskalt
  • WSV-Trainer Ersan Parlatan beim Spiel in
    Fußball-Regionalligist : WSV-Trainer Parlatan: „Im Großen und Ganzen zufrieden“

Parlatan wechselte zur zweiten Halbzeit wie im Vorfeld angekündigt komplett durch. Nun im Einsatz: Wozniak – Hanke, Altuntas, Schmeling – Korzuschek, Tunga, Ercan, Korzuschek, Saric – Beckhoff, Marceta. Der WSV hielt das Heft des Handelns zunächst weiter in der Hand, vergab aber einige Chancen, unter anderem durch Semir Saric. Geredespor verkürzte stattdessen auf 1:3 (58.). Der WSV-Motor stockte jetzt etwas, die Türken waren nun auf Augenhöhe.

Das nächste Tor erzielten trotzdem die Rot-Blauen: Neuzugang Migel-Max Schmeling, der ebenso wie Torwart Wozniak sein Debüt im WSV-Trikot feierte, setzte Aday Ercan in Szene, der die kühlen Kopf behielt – 1:4 (75.). Im Gegensatz zu einem Spieler von Geredespor, der kurz vor dem Ende WSV-Coach Parlatan zu treten versucht hat. Das Spiel endete vorzeitig.

Am Samstag (20. Januar, 13 Uhr deutscher Zeit) trifft der WSV in Belek auf den Nord-Regionalligisten SV Meppen, der von Ex-WSV-Coach Adrian Alipour trainiert wird. Nach dem Rückflug am Sonntag nach Deutschland findet am 27. Januar möglicherweise ein weiteres Testspiel statt. Die Saison wird am 3. Februar mit dem Heimspiel gegen die U23 des FC Schalke 04 fortgesetzt (14 Uhr, Stadion am Zoo).

Zum Liveticker: hier klicken!